22.07.2020, 14:30 Uhr

Familienministerin informiert Zeugnischat und „Nummer gegen Kummer“ für Schüler und Eltern

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Familienministerin Trautner erklärt zur Zeugnisvergabe am Freitag, 24. Juli: „Mit dem Zeugnischat und der ‚Nummer gegen Kummer‘ bekommen Schülerinnen und Schüler sowie Eltern anonyme Beratung und Hilfe, wenn die Noten nicht wie gewünscht ausfallen.“

Bayern. Am Freitag erhalten die bayerischen Schülerinnen und Schüler ihr Jahreszeugnis zu einem außergewöhnlichen Schuljahr – das Homeschooling war für viele eine besondere Herausforderung. Wenn die eine oder andere Note nicht wie erwartet ausgefallen ist, gibt es für alle, die nicht wissen, wie sie mit der Bilanz des Schuljahres umgehen sollen, beispielsweise Unterstützung in einem anonymen und kostenlosen Online-Chat.

Dazu erläutert Bayerns Familienministerin Carolina Trautner: „Schlechte Noten sind noch lange kein Weltuntergang. Es gibt für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern dafür zahlreiche Unterstützungsangebote. Damit aber niemand auf der Suche nach Hilfe – gerade in der Zeit der Pandemie – zu einer Beratungsstelle gehen muss, finanzieren wir mit weiteren Partnern zusammen die ‚Virtuelle Beratungsstelle der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung‘. Dort beantworten erfahrene Fachkräfte im Online-Chat die Fragen und helfen weiter.“

Mit Blick auf die nun beginnenden Sommerferien bittet die Ministerin alle Familien die Gefahren des Coronavirus nicht aus den Augen zu verlieren: „Auch in der schönsten Zeit des Jahres, der Urlaubszeit, ist es ganz wichtig, die Hygieneregeln einzuhalten. Auch wenn die Sonne lacht braucht es weiterhin den nötigen Abstand zu fremden Menschen und eine Mund-Nasen-Bedeckung, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann. Ich bin mir sicher, dass man sich mit Vorsicht und Umsicht dabei den Urlaubsspaß nicht verderben lassen muss.“

Die „Virtuelle Beratungsstelle“ bietet Gruppen- und Themenchats an, aber auch Einzelgespräche. Im Internet unter www.bke-jugendberatung.de startet am Freitag, 24. Juli, um 15.30 Uhr, ein Chat nur für Jugendliche und am Mittwoch, 29. Juli, um 20 Uhr, der Chat für Jugendliche und Eltern. Hilfe und Unterstützung bieten aber auch die 96 bayerischen Jugendämter an sowie telefonische Sorgen-Hotlines. So ist die kostenlose „Nummer gegen Kummer“ des Deutschen Kinderschutzbundes für Jugendliche unter der Telefonnummer 116111 zu erreichen. Eltern wählen die Nummer 0800/ 1110550. Auch an die staatliche Schulberatung können sich Schülerinnen und Schüler sowie Eltern im Internet unter www.schulberatung.bayern.de wenden.


0 Kommentare