15.06.2020, 15:45 Uhr

Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg Dr. Jörg Skriebeleit wird Honorarprofessor an der Universität Regensburg

Dr. Jörg Skribeleit (links) und UR-Präsident Prof. Dr. Udo Hebel bei der Übergabe der Bestellungsurkunde. Foto: Margit Scheid/Uni RegensburgDr. Jörg Skribeleit (links) und UR-Präsident Prof. Dr. Udo Hebel bei der Übergabe der Bestellungsurkunde. Foto: Margit Scheid/Uni Regensburg

Der Präsident der Universität Regensburg, Prof. Dr. Udo Hebel, hat am Montag, 15. Juni, den Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Dr. Jörg Skriebeleit, mit Wirkung vom 1. Oktober dieses Jahres zum Honorarprofessor an der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften bestellt.

Regensburg. Dr. Skriebeleit kooperiert bereits seit 2008 mit der Universität Regensburg in vielfältiger Weise in Forschung und Lehre und unterstützt Regensburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler maßgeblich mit seiner persönlichen Expertise und seinen weitreichenden nationalen und internationalen Verbindungen. Seit August 2018 besteht zwischen der Universität Regensburg und der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg eine institutionelle Kooperation und beide Einrichtungen arbeiten eng in zahlreichen Fächern und Projekten zusammen. Dr. Jörg Skriebeleit ist in den Aufbau des Zentrums für Erinnerungskultur an der Universität Regensburg eingebunden, das im Januar dieses Jahres in die Planungen des bayerischen Ministerrats zur Intensivierung der Gedenk- und Erinnerungsarbeit aufgenommen wurde.

„Ich fühle mich sehr geehrt, Honorarprofessor an der Universität Regensburg zu werden“, so Dr. Jörg Skriebeleit. „Für mich ist das eine Auszeichnung, die mich in meiner wissenschaftlichen Arbeit bestärkt und weiter fordert. Für mich ist die Honorarprofessur aber auch Verpflichtung und Auftrag. Ich freue mich auf die Arbeit mit den Studierenden und dem wissenschaftlichen Nachwuchs und auf die Verknüpfung der Arbeit in der Gedenkstätte mit den neuen Perspektiven an der Universität Regensburg.“

Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg, schätzt die wissenschaftliche Kompetenz und das gesellschaftliche Engagement des Leiters der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg sowie seine Verbundenheit mit der Universität Regensburg außerordentlich: „Dr. Skriebeleit ist einer der renommiertesten Experten auf dem Gebiet der Erinnerungskulturforschung und der Gedenkstättenpädagogik. Er steht für die Verantwortung der Wissenschaft im kritischen Umgang mit zentralen Themen unserer Geschichte und Gesellschaft als Basis für die Gestaltung der Zukunft. Ich bin sehr froh, dass wir ihn für die Universität Regensburg gewinnen konnten.“

Dr. Jörg Skriebeleit hat an der Universität Tübingen und an der Humboldt-Universität zu Berlin Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie studiert. Er promovierte an der TU Berlin. Seit Dezember 1999 ist er Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Seit 2008 kooperiert Skriebeleit in Forschung und Lehre mit der Universität Regensburg.


0 Kommentare