17.04.2020, 11:29 Uhr

Für Architekturfakultät und Verwaltung Investition in Bildung – Rohbauten für OTH Regensburg fertiggestellt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die beiden Neubauten für die Architekturfakultät und die Hochschulverwaltung auf dem Campus der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) am Galgenberg nehmen Gestalt an: Die Rohbauarbeiten sind abgeschlossen, der Ausbau der Gebäude beginnt.

Regensburg. Weil die Richtfeste aufgrund der aktuellen Situation ausfallen müssen, hat sich Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer nun in einem Schreiben bei den beteiligten Planern und Baufirmen bedankt.

„Die OTH Regensburg ist eine der wichtigsten wissenschaftlichen Einrichtungen der Oberpfalz“, macht Bauministerin Schreyer deutlich. „Ihre Dynamik lässt sich auch an ihrer baulichen Entwicklung ablesen. Mit den beiden Neubauten entsteht mehr Raum für Forschung und Lehre sowie die dafür nötige Verwaltung.“ Die Architekturfakultät mit den Bereichen Architektur, historische Bauforschung, Gebäudeklima und Industriedesign wird in Zukunft in einem fünfgeschossigen Bau in der Galgenbergstraße unterkommen. Der Entwurf des Architekturbüros Henning Larsen aus Kopenhagen und München sieht im Inneren eine durchgehende offene Raumspirale vor, die um zwei Erschließungskerne gewendelt in einer äußeren Treppenterrasse mit Blick zur Universität und zur Altstadt endet. Dadurch entsteht im Gebäude ein Kommunikationsbereich, an den sowohl offene studentische Arbeitsbereiche als auch Büros, Labore und Seminarräume anschließen.

In unmittelbarer Nachbarschaft, an der Ecke Universitätsstraße/Seybothstraße, entsteht mit dem Neubau für die Hochschulverwaltung ein viergeschossiger Quader mit Dachlaterne, der sich durch eine klare und prägnante Form auszeichnet. Das Bürogebäude wird über ein dreigeschossiges repräsentatives Eingangsfoyer erschlossen. Neben Büroräumen befinden sich in der zurückgesetzten gläsernen Dachlaterne Sitzungs- und Schulungsräume. Mit dem Entwurf des Staatlichen Bauamts Regensburg gelingt für die Hochschule eine bisher fehlende architektonische Adressbildung. Die Bauleitung ist an das Architekturbüro Dömges aus Regensburg vergeben.

Für beide Neubauten war im Juli 2018 der Grundstein gelegt worden. Mittlerweile sind die Rohbauten abgeschlossen. Ministerin Schreyer: „In dieser Bauphase ist es eigentlich Tradition, dass der Bauherr zu einem Richtfest lädt. Da dies in der aktuellen Situation nicht möglich ist, gilt allen Beteiligten auf diesem Wege mein herzlicher Dank für die gute Arbeit. Mit der termingerechten Fertigstellung des Rohbaus und der hohen Qualität haben Sie wieder einmal die Leistungsfähigkeit und den hohen Qualitätsstandard der Bauwirtschaft und der freiberuflichen Architekten und Ingenieure unter Beweis gestellt.“

Derzeit befinden sich sowohl die Fakultät Architektur als auch die Verwaltung der OTH Regensburg noch am Hochschulstandort in der Prüfeninger Straße. Die Fertigstellung der Neubauten und der darauffolgende Umzug an den Campus ist für 2021 geplant. Die Baumaßnahmen laufen im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und werden vom Staatlichen Bauamt Regensburg durchgeführt und betreut.


0 Kommentare