07.02.2020, 22:10 Uhr

Hoher Besuch An den Döpfer-Schulen stand am Donnerstag die Landrätin auf dem Stundenplan

Landrätin Tanja Schweiger mit Standortleiter Martin Gleixner vor der Pflege-Klasse der Döpfer-Schulen in Regensburg.  Foto: Johannes SindlLandrätin Tanja Schweiger mit Standortleiter Martin Gleixner vor der Pflege-Klasse der Döpfer-Schulen in Regensburg. Foto: Johannes Sindl

Eine Doppelstunde „Kommunalpolitik und gesellschaftliches Engagement“ hat Landrätin Tanja Schweiger am Donnerstag, 30. Januar, an den Döpfer-Schulen Regensburg gehalten.

REGENSBURG. Im Rahmen des bayernweiten „Tags der Freien Schulen zu Kommunalwahl 2020“ unterrichtete die Landrätin auf Einladung des Standortleiters Martin Gleixner die rund 30 Schülerinnen und Schüler der Pflege-Klasse im ersten Ausbildungsjahr.

Am „Tag der Freien Schulen“ können Schülerinnen und Schüler ab der neunten Klasse, aber auch Lehrkräfte und Eltern im Rahmen einer Unterrichtsstunde in direkten Kontakt zu Landrätinnen und Landräten, Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeistern treten. Die Schulen wollen mit der Aktion einen Beitrag leisten, um Politikverdrossenheit und Radikalisierung entgegenzutreten. Zudem können sie mit dem Aktionstag die Gelegenheit nutzen, die Besonderheit der Freien Schulen ins Blickfeld zu rücken.

„Ich bin sehr gerne zu Euch gekommen“, sagte Landrätin Tanja Schweiger vor der Klasse, „denn unsere Demokratie lebt vom Mitmachen und Miteinanderreden“. Die Landrätin zeigte in ihrer Unterrichtsstunde die ganze Bandbreite der Tätigkeiten im Landratsamt auf, die als Doppelbehörde staatliche und kommunale Aufgaben erfüllt. Sie verwies auch auf die besondere Stellung des Ehrenamtes im Landkreis Regensburg, sprach über ihren Alltag als Landrätin und Mutter von zwei Kindern und beantwortete die zahlreichen Fragen, die die Jugendlichen an sie stellten. Festgehalten wurde die interessante Stunde mit der Gast-Lehrerin aus dem Landratsamt von einer Doku-Kamera, so dass alle Interessierten die Gelegenheit haben, sich die Stunde anzuhören.

Organisiert wird dieser Aktionstag vom Verband Bayerischer Privatschulen, dem Katholischen Schulwerk in Bayern und der Evangelischen Schulstiftung in Bayern sowie den Montessori- und Waldorfschulen in Bayern. Eingeladen werden die Landrats- und Oberbürgermeister-Kandidaten in ihrem Wahlkreis vor Ort, eine Freie Schule zu besuchen und eine Schulstunde (ab Jahrgangsstufe 9) zu einem Thema ihrer Wahl zu gestalten. Ziel ist es, durch den direkten Kontakt mit Landräten und Oberbürgermeistern das staatsbürgerliche Interesse der Schüler anzuregen. Die „Gast-Lehrer“ wiederum erhalten Gelegenheit, durch den direkten Einblick in das Schulleben die Besonderheiten der Arbeit der Freien Schulen kennen zu lernen.


0 Kommentare