18.12.2019, 13:47 Uhr

„Kunstkinder reisen um die Welt“ „KALLe Kallmünz“ feiert Luciafest – Kinder erleben Weihnachtsbrauch aus Schweden

(Foto: Maria Söllner)(Foto: Maria Söllner)

„Kunstkinder reisen um die Welt“ – so lautet das Motto des aktuellen Bildungsjahres in der Johanniter-Kinderkrippe „KALLe Kallmünz“. In der Weihnachtszeit sind die Kinder nun in Europa angekommen, genauer gesagt in Schweden. Neben Pippi Langstrumpf haben die Kinder nun den schwedischen Brauch des Luciafestes kennengelernt, insbesondere den Brauch der Lichterboote.

KALLMÜNZ Das Lichtfest gilt als winterliches Gegenstück zur Mittsommernacht, die in den skandinavischen Ländern traditionell gefeiert wird. Die Johanniter-Einrichtung organisierte deshalb ihr ganz eigenes Lichterfest. Im Vorfeld hatten die Kleinen aus alten Bechern Schiffe gebastelt und aus Tonkarton Lichterkronen hergestellt, in die eine Kerze gesetzt wurde.

Am Tag des Festes trafen sich alle an der Zaar bei Kallmünz. Die Freiwillige Feuerwehr Kallmünz unterstützte das Lichterfest tatkräftig, indem sie die Lichterboote in die Zaar setzte. „Für die Kinder und für uns war das ein toller Anblick, wie die ganzen Lichter die Nacht erhellten“, so Einrichtungsleitung Maria Söllner. Nachdem die Schiffchen wieder zurück aus dem Fluss geholt wurden, sangen alle gemeinsam das Lucialied und ließen den Abend mit schwedischen Zimtschnecken auf traditionelle Weise ausklingen.

Übrigens sind die Kinder mittlerweile in London „angekommen“. Dort bringt „Paddington“ ihnen englische Weihnachtsbräuche bei. Im neuen Jahr geht es dann nach Frankreich.


0 Kommentare