18.12.2019, 10:00 Uhr

Bildung öffnet Perspektiven Prüfungsbeste der Integrationsvorklasse an der Berufsoberschule geehrt

(Foto: Marcus Spangenberg, Infineon)(Foto: Marcus Spangenberg, Infineon)

Drei Syrer wurden von der Infineon Technologies AG Regensburg für ihre herausragenden Leistungen in der Integrationsvorklasse an der Beruflichen Oberschule Regensburg geehrt.

REGENSBURG Einfach großartig. Mit diesen beiden Worten lässt sich zusammenfassen, wie Lehrer und Mitschüler die Leistung von drei Prüfungsbesten der Integrationsvorklasse an der Beruflichen Oberschule Regensburg (BO) bewerten. Sowohl Yara Abdala aus Hemau als auch Ola Alothman aus Schierling und Basel Alkhatib aus Regensburg hatten doppelte Herausforderungen in kürzester Zeit zu bewältigen: Mit Deutsch das Erlernen einer neuen Sprache und den Lernstoff an der Schule, um den mittleren Bildungsabschluss zu erlangen. Wegen ihrer herausragenden schulischen Leistungen wurden die drei Syrer nun von der Infineon Technologies AG Regensburg geehrt.

Jörg Recklies, Sprecher der Betriebsleitung, und Schulleiterin Angela Hendschke-Lug reichten an die Schüler neben Urkunden Geldbeträge. Diese sollen bestätigen und motivieren, dass Bildung berufliche und gesellschaftliche Perspektiven eröffnet. Yara Abdalla, die gerne zeichnet und Badminton spielt, möchte gerne Lehrerin werden. Ola Alothman zielt, trotz ihres Lieblingsfaches Mathematik, auf ein Medizinstudium hin. Der Sportfan Basel Alkhatib strebt hingegen ein technisches Studium an der OTH Regensburg an. Hendschke-Lug stellte bei der Ehrung vor allem die soziale Komponente der Schüler heraus: „Yara sorgt mit ihrer guten Laune und motivierten Art für eine harmonische Atmosphäre in der Klasse, für die sie gerne organisiert. Die stets hilfsbereite Ola teilt ihr Wissen mit anderen Schülern und unterstützt ihre Mitschüler bei den Hausaufgaben. Basel zeichnet sich durch absolute Zuverlässig- und Höflichkeit aus, die er als Teamplayer in die Klasse einbringt.“

Jörg Recklies betonte die „DNA von Infineon, in die die Leistung von Frauen und Männern aus über 100 Nationen eingeschrieben ist. Das erfolgreiche internationale Unternehmen basiert auf Weltoffenheit und Verbundenheit mit kultureller Vielfalt“. Darauf basiere die Kooperation mit der Integrationsvorklasse der BO. Mit der 2017 begonnenen jährlichen Ehrung könnten junge Menschen sehr konkret dabei unterstützt werden, sich eine stabile Zukunft zu erschließen.

Das Pilotprojekt des Kultusministeriums wird in Bayern außer an der BO an weiteren Fachoberschulen umgesetzt.


0 Kommentare