02.12.2019, 11:56 Uhr

Forschungsbericht der Uni Regensburg Zukunftsorientiert, weltoffen, leistungsstark – facettenreiche Forschungsaktivitäten

(Foto: Margit Scheid)(Foto: Margit Scheid)

Wissenschaftliches Renommee und internationale Sichtbarkeit: Der neue Forschungsbericht der Universität Regensburg skizziert auf 160 Seiten die facettenreichen Forschungsaktivitäten der Jahre 2015 bis 2018.

REGENSBURG „Der neue Forschungsbericht zeigt in einer hohen Dichte und Präsenz die dynamische Entwicklung unserer Fach- und Forschungsbereiche an der Universität“, so Prof. Dr. Bernhard Weber, Vizepräsident für Forschung und Nachwuchsförderung. „Er ist das Ergebnis einer konstruktiven Zusammenarbeit von Mitgliedern unserer Fakultäten, wissenschaftlichen Zentren, sowie Sprecherinnen und Sprecher der koordinierten Forschungsverbünde“.

Herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen ihre national und international geförderten Projekte der Einzel- und Verbundforschung vor, die verdeutlichen, dass Exzellenz und Weltoffenheit einander bedingen. Die elf Fakultäten der Universität präsentieren die Entwicklung und Zukunft ihrer Forschungsprofile. Einblicke gibt es zudem in die vernetzte und außeruniversitäre Forschung, etwa das weltweit einzigartige und interdisziplinäre Regensburg Center for Ultrafast Nanoscopy (RUN) oder Regensburgs erstes Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS). Ergänzend beschreibt der Bericht die universitären Strukturen, die Spitzenforschung erst ermöglichen. Deutlich wird auch ein weiteres, die moderne Universität kennzeichnendes Merkmal: Sie öffnet sich zur Gesellschaft hin und bringt sich aktiv in der Region ein – in Kooperationen mit der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg etwa, oder gemeinschaftlichen Formaten mit der Wirtschaft.

Der Forschungsbericht 2015-2018 der Universität Regensburg ist online verfügbar unter www.uni-regensburg.de.


0 Kommentare