12.10.2019, 21:31 Uhr

Für internationale Aktivitäten Berufliches Schulzentrum Matthäus Runtinger mit der Europaurkunde ausgezeichnet

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Schulleiter Reinhard Tischler, Schüler A. Wagner, Fachbetreuer Thomas Schwindl, Staatsminister Prof. Dr. Michael Piazolo. (Foto: Andreas Hottner)Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Schulleiter Reinhard Tischler, Schüler A. Wagner, Fachbetreuer Thomas Schwindl, Staatsminister Prof. Dr. Michael Piazolo. (Foto: Andreas Hottner)

„Zusammenwirken, Zusammenwachsen“, mit diesem Lied eröffnete der Chor der Mittelschule Eichstätt-Schottenau die Feierstunde zur Verleihung der Europaurkunde in der Allerheiligenhofkirche in München. Moderiert von Birgit Kappel vom Bayerischen Rundfunk erwartete die Preisträger ein abwechslungsreiches Programm.

REGENSBURG Auf Einladung des Bayerischen Staatsministers für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien, Dr. Florian Herrmann, und des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo, wurden die Leistungen und Projekte der Schulen mit der Verleihung der Europaurkunde gewürdigt. Europa und dessen Werte sollen laut Staatsminister Herrmann nicht als ererbt angesehen werden. Dieser zivilisatorische Fortschritt solle vielmehr von der heutigen Generation auch an die künftige weitergetragen werden. Ausdrücklich dankte der Leiter der Staatskanzlei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement.

Aus jedem der sieben Regierungsbezirke Bayerns war eine Schule ausgewählt worden und wurde in München mit Imagefilmen dem Publikum vorgestellt. Für den Regierungsbezirk Oberpfalz wurde das Berufliche Schulzentrum Matthäus Runtinger aus Regensburg für seine vielfältigen europäischen Aktivitäten geehrt.

In einem Podiumsgespräch, in dem einzelne Schülervertreter dem Staatsminister Prof. Dr. Piazolo ihre Schulprojekte näher brachten, berichtete Helen Huber vom Beruflichen Schulzentrum von ihren Erfahrungen bei einem Aufenthalt in London. Als Auszubildende habe sie vom Arbeitgeber als Botschafterin für europäische Werte starken Zuspruch erfahren. Interessierte Schülerinnen und Schüler sollten sich also nicht davor scheuen, bei ihrem Arbeitgeber um Unterstützung zu bitten. Dies bestätigt auch Staatsminister Piazolo. Er gab den Preisträgern mit auf den Weg, Vorbild zu sein, mitzumachen und Werte weiterzutragen.

Ähnliche Worte fand auch Reinhard Tischler, der Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums Matthäus Runtinger, im Filmbeitrag der Schule. So sollten junge Menschen immer wieder die Möglichkeit haben, Europa besser kennenzulernen. Nicht zuletzt aus diesem Grund leben die Obchodni Akademie in Pilsen und das Berufliche Schulzentrum Matthäus Runtinger ihre Schulpartnerschaft. Zudem wird über ein Erasmus-Plus-Projekt ein Aufenthalt in London gefördert, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen im Bereich Außenhandel und Logistik vertiefen können.

Nach Sketchen, die die Schüler einer Preisträgerschule selbst verfasst hatten, und der Übergabe der Europaurkunden, ergab sich bei einem anschließenden Stehempfang für die Gäste die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch.


0 Kommentare