28.09.2019, 10:43 Uhr

Summer School „Machine Learning“ Natürliche Intelligenz trifft auf Künstliche Intelligenz

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Informatik Summer School „Machine Learning“ 2019 zusammen mit Prof. Dr. Christoph Palm (4.v.l.) und Robert Mendel (2.v.l.) aus dem Labor ReMIC. (Foto: Johannes Maier)Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Informatik Summer School „Machine Learning“ 2019 zusammen mit Prof. Dr. Christoph Palm (4.v.l.) und Robert Mendel (2.v.l.) aus dem Labor ReMIC. (Foto: Johannes Maier)

Die Fakultät Informatik und Mathematik der OTH Regensburg bot wieder eine Summer School „Machine Learning“ von 23. bis 25. September an. Wie im vergangen Jahr war die Nachfrage auch für die diesjährige Veranstaltung riesig. Innerhalb von vier Stunden war die Veranstaltung ausgebucht. Ebenso motiviert waren die fünfundzwanzig Studierenden aus den Bereichen der Informatik und Mathematik.

REGENSBURG Ein Student meinte zur Veranstaltung: „Ich hatte vorher mit KI nichts zu tun gehabt, aber den Hype mitbekommen. Die Summer School hat das Thema viel greifbarer gemacht und für mich den Mythos KI gelüftet.“

Die Inhalte wurden von den Professoren Dr. Hans Kiesl, Dr. Thomas Wölfl, Dr. Christoph Skornia und Dr. Christoph Palm sowie von Robert Mendel vom Labor Regensburg Medical Image Computing (ReMIC) der OTH Regensburg ausgewählt und präsentiert. Dabei wurde ein theoretischer Überblick über ausgewählte Aspekte des umfangreichen Themas geboten aber auch konkrete Anwendungen aus Forschungsprojekten der beteiligten Professoren gezeigt.

Mit der Firma Splunk konnte zum wiederholten Mal auch ein Industriepartner gewonnen werden,

der mit vier Mitarbeitern in Anwendungen zur Auswertung von großen Datenmengen mittels Maschinellen Lernens einführte. Alexander Pilger, Technischer Manager bei Splunk, sagte dazu: „Die Energie und Kompetenz der Studierenden führt dazu, dass auch wir neue Ideen entwickeln, deshalb sind wir hier wieder gerne dabei.“

Der Erfolg der Summer School belegt, wie stark der Themenbereich der Künstlichen Intelligenz an der OTH Regensburg in Forschung und Lehre angekommen ist. Im nächsten Jahr ist eine Wiederauflage geplant.


0 Kommentare