29.08.2019, 13:45 Uhr

Betreuung neu geregelt Regensburg kümmert sich künftig um Straubinger Studenten

Begrüßungsveranstaltung für die Studierenden in Straubing – künftig betreut das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz. (Foto: TUM)Begrüßungsveranstaltung für die Studierenden in Straubing – künftig betreut das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz. (Foto: TUM)

Studentinnen und Studenten am TUM-Campus-Straubing unter neuer Betreuung: Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz übernimmt die Zuständigkeit von Oberbayern.. Wissenschaftsminister Bernd Sibler: „Wünsche und Erwartungen der Studenten vor Ort aufnehmen“

STRAUBING/REGENSBURG Die Studentinnen und Studenten am TUM-Campus Straubing werden ab 1. Oktober vom Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz betreut. Das gab Wissenschaftsminister Bernd Sibler heute bekannt. Der Campus der Technischen Universität München (TUM) für Biotechnologie und Nachhaltigkeit fiel bisher in den Zuständigkeitsbereich des Studentenwerkes Oberbayern in München. „In Zukunft werden die Wünsche und Erwartungen der Straubinger Studentinnen und Studenten von der näher gelegenen Zentrale des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz in Regensburg aufgenommen und bearbeitet“, erklärte Sibler. Auch die Bearbeitung der BAföG-Anträge wird dann vom dort angesiedelten Amt für Ausbildungsförderung wahrgenommen. Das Studentenwerk kümmert sich um die sozialen Belange an den Hochschulen in Deggendorf, Landshut, Passau, Regensburg und neu Straubing. „Unsere Studentenwerke sind seit vielen Jahrzehnten unverzichtbarer Partner, wenn es darum geht, unseren Studentinnen und Studenten eine ansprechende soziale Infrastruktur vor Ort zu bieten. Mit ihrem vielfältigen Angebot von der Kinderbetreuung bis zur Beratung tragen sie entscheidend zur Attraktivität unserer Hochschulstandorte bei“, so Bernd Sibler. „Ob sich junge Menschen vor Ort wohlfühlen und ihr Studium gut organisieren können, wird entscheidend von der sozialen Infrastruktur beeinflusst.“

Die sechs Studentenwerke in Bayern kümmern sich um die Betreuung der Studierenden der staatlichen Hochschulen. Sie betreiben zum Beispiel Verpflegungseinrichtungen und Kinderbetreuungsstätten, bauen und betreiben Studentenwohnheime, kümmern sich um die kulturelle Förderung und bieten Beratung rund um das Studium an. Die Studentenwerke werden vom Freistaat gefördert.


0 Kommentare