28.07.2019, 16:14 Uhr

„Rechtzeitig fit fürs G 9“ Osttrakt des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in Regensburg wird neu gebaut

(Foto: teka77/123RF)(Foto: teka77/123RF)

Ein Signal an die Schulfamilie des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in Regensburg: Im Stadtrat wurde der Grundsatzbeschluss zum Neubau des Osttrakts gefasst.

REGENSBURG „Nach Gesprächen mit Schulleitung und Elternbeirat konnte jetzt der Grundsatzbeschluss zum Ersatzneubau für den Osttrakt des Gymnasiums gefasst werden“, stellt SPD-Fraktionsvorsitzender Dr. Rappert fest. „Damit wird das Werner-von-Siemens-Gymnasium rechtzeitig fit fürs G 9.“

Bereits seit der Sanierung des Westtrakts war klar, dass auch der Osttrakt in einigen Jahren saniert werden muss. Wie sich jetzt gezeigt hat, ist ein Neubau mit neuer Dreifach-Turnhalle insgesamt besser als eine aufwändige Sanierung. „Die Neubauvariante bietet dabei mehrere Vorteile“, merkt Stadträtin Christa Meier an. Zum einen könne der Schulbetrieb bis zur Fertigstellung des Neubaues auf dem Schulgelände uneingeschränkt ohne Klassenauslagerungen weiterlaufen, und zum anderen müsse man beim Neubau keine baulichen Kompromisse auf dem Weg zu einem Schulgebäude nach heutigem Stand der Technik machen.

Der Stadtrat hat mit dem Grundsatzbeschluss jetzt den Startschuss für diesen zukunftsorientierten Schulausbau gegeben. Die Maßnahme wird nach heutiger Kostenschätzung rund 47,4 Millionen Euro kosten, doppelt so viel als ursprünglich angenommen.


0 Kommentare