23.07.2019, 23:20 Uhr

An der Mittelschule in Hemau „Weimarer Kulturexpress“ zeigte Theaterstück zu den Gefahren der Social-Media-Sucht

(Foto: JAS Mittelschule Hemau)(Foto: JAS Mittelschule Hemau)

Am 16. Juli besuchte der „Weimarer Kulturexpress“ mit seinem Theaterstück „Online“ die Mittelschule in Hemau.

HEMAU Der „Weimarer Kulturexpress“ ist eine freie Theatergruppe, die auf ihren Tourneen fast ausschließlich vor Schülerinnen und Schülern auftritt und in altersgerechten Gegenwartsstücken die Lebenswelt junger Menschen widerspiegelt.

Im Rahmen der Präventionsarbeit als Jugendsozialarbeiterin an der Mittelschule Hemau lag Magdalena Eisfeld das Thema Medienerziehung besonders am Herzen, da der verantwortungsbewusste Umgang mit Smartphone und Internet unter den Jugendlichen keine Selbstverständlichkeit darstellt.

Mit dem Theaterstück „Online“ richtet sich die Theatergruppe gegen die Gefahr von Social-Media-Sucht und zeigt anschaulich, was alles passieren kann, wenn Jugendliche sich zu sehr in einem Online-Leben verlieren. Von dem Verlust realer Freunde, geliebter Hobbys und dem Absinken der schulischen Leistungen bis hin zur Kostenfalle diverser Online-Spiele und Apps zeigen die Schauspielerinnen, was eine Sucht alles kaputt machen kann und wie lang der Weg ist, bis man sich wieder ins normale Leben zurück kämpft.

Die Schülerinnen und Schüler wurden hier zu einem bewussteren Umgang mit den Neuen Medien angeregt. Die Aufführung fand in der Tangrintelhalle statt. Um möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu erreichen, wurden außerdem die siebten Klassen der Mittelschule Laaber (43 Schüler) und die Abschlussklasse 9m der Mittelschule Undorf (26 Schüler) eingeladen. Von der Mittelschule Hemau nahmen die drei achten Klassen teil (61 Schüler).


0 Kommentare