24.05.2019, 14:22 Uhr

Feierliche Urkundenvergabe 52 Studierende erhalten ein Deutschlandstipendium der Universität Regensburg

Prof. Dr. Hebel (4.v.l.) und Prof. Dr. Leist (Mitte) mit Förderern und Stipendiaten bei der Vergabe der Deutschlandstipendien. (Foto: Uni Regensburg, Antonia Pröls)Prof. Dr. Hebel (4.v.l.) und Prof. Dr. Leist (Mitte) mit Förderern und Stipendiaten bei der Vergabe der Deutschlandstipendien. (Foto: Uni Regensburg, Antonia Pröls)

„Es geht heute in besonderer Weise um Sie“, mit diesen Worten begrüßte Prof Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg, die Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie die Förderer zur Vergabe der Deutschlandstipendien am Donnerstag, 23. Mai, im H 24 im Vielberth-Gebäude.

REGENSBURG Im feierlichen Rahmen erhielten am Donnerstagabend Studierende der Universität Regensburg das Deutschlandstipendium. Zahlreiche Sponsoren und Mitglieder der elf Fakultäten der Universität Regensburg waren anwesend. Für die Förderer sprach Albrecht Friedle, Labor Friedle GmbH, ein Grußwort und betonte die Verantwortung, die mit so einem Stipendium einhergehe. Stellvertretend für die Studierenden bedankten sich Emma Grasser und Matthias Hörmann bei ihren Förderern. Die Veranstaltung wurde mit einem Stehempfang, der zum Austausch anregte, und musikalischer Umrahmung durch das Marzipan Quartett Regensburg festlich abgerundet.

Vizepräsidentin Prof. Dr. Susanne Leist und Prof. Dr. Hebel hoben an diesem Abend besonders die Freiräume hervor, die durch so ein Stipendium geschaffen und genutzt werden können. „Nehmen Sie das Stipendium als Motivation und Chance, sich im und neben dem Studium zu engagieren“, richtete sich Vizepräsidentin Prof. Dr. Susanne Leist an die geförderten Studierenden und sprach gleichzeitig ihren Dank an die Förderer aus: „Ich bin sicher, Ihre Investition wird sich auszahlen“.

Informationen zum Deutschlandstipendium

Um die Deutschlandstipendien können sich besonders leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte Studierende bemühen. Bei der Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten werden an der Universität Regensburg zugleich auch soziale Kriterien berücksichtigt. Neben herausragenden wissenschaftlichen Leistungen oder außerfachlichem Engagement werden auch Erfolge bei der Überwindung von Hürden in der Bildungsbiographie beachtet.

Alle Stipendiaten erhalten eine finanzielle Unterstützung von monatlich 300 Euro. Davon steuert der Bund die eine Hälfte – 150 Euro monatlich – bei, die andere Hälfte kommt von privaten Förderern, Stiftungen, Vereinen oder anderen Einrichtungen. Derzeit erhalten 60 Studierende an der Universität Regensburg ein Deutschlandstipendium. Unternehmen, Institutionen, aber auch Einzelpersonen engagieren sich im Rahmen der Förderung der Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten. Dabei geht der Kreis der Förderer über den Regensburger Raum hinaus.


0 Kommentare