30.04.2019, 13:43 Uhr

Alternative zur Kinderkrippe Zehn Frauen absolvieren die Ausbildung zur Tagesmutter erfolgreich

(Foto: Schuhbauer)(Foto: Schuhbauer)

Im Rahmen einer sechswöchigen Ausbildung wurden durch das Amt für Jugend und Familie Cham kürzlich erneut zehn Frauen zur Tagesmutter qualifiziert. Die Betreuung von Kindern bei einer Tagesmutter bringt viele Vorteile mit sich und stellt deshalb eine Alternative zur institutionellen Kinderkrippe dar.

CHAM Tagespflege findet entweder im familiären Umfeld statt und kann sich konkret an den Bedürfnissen der Eltern orientieren oder bedeutet die Betreuung in einer Großtagespflegestelle mit mehreren gleichzeitig anwesenden Kindern. Die Betreuungszeiten sind dabei flexibel und individuell. Tagespflege ist für Kinder von null bis 13 Jahren geeignet und stellt damit auch eine ergänzende Betreuungsmöglichkeit für Kindergarten- und Schulkinder dar. In den letzten 15 Jahren wurden durch den Fachdienst „Kindertagespflege“ des Amtes für Jugend und Familie Cham circa 160 Personen qualifiziert. In den Kursen werden rechtliche Rahmenbedingungen der Kinderbetreuung vermittelt, Grundlagen der kindlichen Entwicklung erklärt, Bindungstheorien erörtert und verschiedene Erziehungsstile analysiert. Dass sich die Kindertagespflege im Landkreis Cham gut etabliert hat, bestätigen die mittlerweile zehn Großtagespflegestellen mit insgesamt Platz für 160 Kinder. Der nächste Qualifizierungskurs für Tagesmütter/-väter ist für Februar 2020 bereits in Planung.


0 Kommentare