13.02.2019, 10:53 Uhr

Roboterwettbewerb 200 Schüler aus ganz Süddeutschland sind beim Wettbewerb „First Lego League“ dabei

Hochspannung am „Spielbrett“: Bei den Robot-Games bei der „First Lego League“  (FLL) an der OTH Regensburg geht es immer hoch her. Hier ein Bild vom FLL Finale Zentraleuropa im März 2017. (Foto: OTH Regensburg/Florian Hammerich)Hochspannung am „Spielbrett“: Bei den Robot-Games bei der „First Lego League“ (FLL) an der OTH Regensburg geht es immer hoch her. Hier ein Bild vom FLL Finale Zentraleuropa im März 2017. (Foto: OTH Regensburg/Florian Hammerich)

Erst Anfang Dezember 2018 fand der Regionalentscheid des internationalen Roboterwettbewerbs „First Lego League“ (FLL) in Kooperation mit Hands on Technology e. V. an der OTH Regensburg statt. Jetzt geht es weiter: Am Samstag, 16. Februar, findet das Semifinale mit insgesamt 19 Teams von Schülern zwischen neun und 16 Jahren – immerhin 200 Schüler – aus dem Raum Süddeutschland statt.

REGENSBURG Dies sind all jene Teams, die sich in ihren jeweiligen Regionalentscheiden erfolgreich durchsetzen konnten. Die beiden bestplatzierten Teams aus dem Semifinale am 16. Februar an der OTH Regensburg kommen ins Europa-Semi-Finale, die Besten vom Europa-Semi-Finale fahren zum Europafinale. Zum ersten Mal findet am 16. Februar an der OTH Regensburg parallel zum Semifinale auch die FLL_Junior statt, der Roboterwettbewerb für experimentierfreudige Grundschulkinder. Gesponsert wird die FLL in bewährter Art und Weise von den Firmen Continental Regensburg und Infineon Technologies Regensburg.

Beim diesjährigen Motto „Into Orbit“ dreht sich alles um das Thema Leben und Reisen im Weltraum: Ein von den Teams selbst entwickelter Roboter muss dabei knifflige Missionen lösen. Dabei sind Zuschauer erwünscht: Die Robot-Games finden ab 12.30 Uhr im Hörsaal A 001 im Gebäude der Fakultät Maschinenbau in der Galgenbergstraße 30 statt und sind öffentlich zugänglich.

Die FLL_Junior ist ein Wettbewerb für die „Kleineren“. Begleitet durch einen oder mehrere erwachsene Coaches, erforschen die Teams real existierende Probleme wie Recycling, Energie oder das Zusammenleben von Mensch und Tier. Sie erstellen ein Forschungsposter, das ihre Entdeckung und ihr Team vorstellt, und sie bauen ein motorisiertes Modell aus Lego-Steinen. Im Rahmen des FLL Semifinales findet dieser Wettbewerb ebenfalls an der OTH Regensburg von 14 bis 17 Uhr statt. Organisator ist Dipl. Päd. Univ. Armin Gardeia von der Jungen Hochschule der OTH Regensburg.


0 Kommentare