04.02.2019, 09:45 Uhr

„Blaues Pferd“ Nachwuchskünstler – Johanniter-Kunstkrippe zeigt sich von der kreativen Seite


„Das Tier im Kunstatelier“ – so lautet das Jahresmotto der Kunstkrippe „KALLe“ in Kallmünz. Nachdem die Johanniter-Einrichtung schon Besuch einer Therapie-Hündin erhalten hatte, beschäftigten sich die kleinen nun mit einem anderen Tier; dem Pferd. Genauer gesagt das „blaue Pferd“ von Franz Marc.

REGENSBURG Das Buch „Der Künstler und das blaue Pferd“ half den Kindern dabei das Bild und den Künstler kennenzulernen. „Sie wissen nun, dass ein gewisser Franz dieses Bild malte und es sehr berühmt ist“, so Einrichtungsleitung Maria Söllner. Von da an stand alles im Zeichen des Kunstwerks: Die Kinder backten blaue Pferde-Kekse und malten selbst bunte Tiere mit Ölkreiden. Und sogar auf einem Spaziergang durch Kallmünz entdeckten die Nachwuchskünstler das Pferd als Kunstwerk. Als krönenden Abschluss gestalteten die Mädchen und Jungen gemeinsam ihr eigenes Gemälde vom blauen Pferd. Bei einem Besuch in der Schule überreichten sie dieses stolz an Eva Schropp. „Es war ein verspätetes Einstandsgeschenk zur Rektorin der Grund- und Mittelschule Kallmünz“, so Einrichtungsleitung. Es war ebenso ein Dankeschön für die Unterstützung des Kultureck e. V. Kallmünz, in dem Eva Schropp ebenfalls Vorsitzende ist. Ein Foto des Leinwandbildes wurde an das Lenbachhaus in München geschickt – dort hängt das Original-Gemälde. Dort freute man sich sehr über die Grüße aus Kallmünz. Weitere Informationen zur Johanniter-Kinderkrippe „KALLe Kallmünz“ und Anmeldung bei Einrichtungsleitung Maria Söllner unter 09473/ 9511129.


0 Kommentare