20.01.2019, 08:56 Uhr

Tag der offenen Tür Das Leben zum Klingen bringen – Domspatzen stellen sich vor

Die Regensburger Domspatzen laden am 26. Januar zum Tag der offenen Tür. Chor, Gymnasium und Internat geben Einblicke und präsentieren ihr Bildungs- und Betreuungsangebot. (Foto: Vieracker)Die Regensburger Domspatzen laden am 26. Januar zum Tag der offenen Tür. Chor, Gymnasium und Internat geben Einblicke und präsentieren ihr Bildungs- und Betreuungsangebot. (Foto: Vieracker)

Die Regensburger Domspatzen laden am 26. Januar zum Tag der offenen Tür. Chor, Gymnasium und Internat geben Einblicke und präsentieren ihr Bildungs- und Betreuungsangebot.

REGENSBURG Seit November letzten Jahres sitzen die Domspatzen-Schüler am Gymnasium in modernen und technisch bestens ausgerüsteten Klassenräumen. Seit kurzem sind jetzt auch die hauseigene Küche und der neue Speisesaal in Betrieb. Ende dieses Jahres wird der gesamte Campus mit Grundschule, Gymnasium, Internat, Chor- und Musikbereich generalsaniert sein. Dann sind die Domspatzen in Regensburg die wahrscheinlich modernste Bildungseinrichtung Deutschlands. Davon können sich Interessierte bereits heute ein Bild machen. Am Samstag, 26. Januar von 10.30 bis 14.00 Uhr laden die Domspatzen zum Tag der offenen Tür. Spannende Einblicke sind dann garantiert. Neue Räume für Bildung und Erziehung sind zwar gut, blieben aber ohne gutes Personal leer. Lehrer, Erzieher, Schüler und Eltern stehen an diesem Tag selbstverständlich zu Gespräch und Gedankenaustausch bereit.

Die Gäste können ab 10.30 Uhr eine Probe es ersten Chores mit Domkapellmeister Roland Büchner beobachten. Büchner wird außerdem das Leben im Chor und die Chorarbeit informieren. Singen und Musik bilden bei den Domspatzen einen Schwerpunkt, aber auch Naturwissenschaftler, Sprachgenies und Sportbegeisterte kommen hier auf ihre Kosten. Domspatzen haben am Gymnasium die Wahl zwischen einem musischen und einem naturwissenschaftlich-technischen Zweig. „Unsere Schüler haben in den letzten Jahren einige bundesweite Wettbewerbe, wie zuletzt den Nano-Technologiewettbewerb, gewonnen“, sagt Berthold Wahl, Leiter des Domspatzen-Gymnasiums. Es gehe um eine umfassende Bildung und individuelle Förderung der Schüler in allen Bereichen. „Sie sollen bei uns zu Persönlichkeiten reifen können“, sagt Wahl. Seit Jahren sei der Abitur-Durchschnitt am Musikgymnasium um einige Zehntel besser als der bayerische Landesdurchschnitt. Doch Wahl betont auch: „Musik und Chor bleiben unser Herzstück!“ Auch die Naturwissenschaftler können ein Instrument lernen. Musik sei außerdem gar nicht so weit entfernt von Natur und Technik, so Wahl. Auch für Sportler biete das Schulzentrum der Regensburger Domspatzen beste Voraussetzungen: Kunstrasenplatz, Fußball-Schule und ein eigenes Hallenbad sind nur einige Angebote für die Jungs. Die Floorball-Mannschaften der Domspatzen spielen bundesweit auf höchstem Niveau.

Ängsten, dass die Belastung für die Schüler bei den Domspatzen schon in jungen Jahren zu groß sein könnte, tritt Domkapellmeister Büchner entgegen: „Unsere Sänger sind mit großer Freude dabei. Singen ist für die Jungs ein schöner Ausgleich, aber natürlich achten wir auf die Balance zwischen Chor und Schule.“ In Zeiten, wo für den Chor viel los ist, beispielsweise im Advent, nehme die Schule darauf Rücksicht und umgekehrt. Durch Änderungen der Tagesstruktur habe man bereits viel Entlastung schaffen können. Eltern können wählen, ob ihr Sohn als Tagesschüler bis 16.30 Uhr oder bis 18.30 Uhr an der Schule bleiben soll. Außerdem ist jeden zweiten Samstag unterrichtsfrei. Und eines dürfe auch nicht vergessen werden: „Durch den Dienst im Dom und die Konzertreisen lernen unsere Schüler, was es heißt, sich in einer Gemeinschaft ein Stück weit selbst zu organisieren“, sagt Büchner. So werden die Domspatzen beinahe wie im Flug zu Persönlichkeiten und lernen die von vielen Unternehmen später sooft geforderten „Soft Skills“.

Beim „Tag der offenen Tür“ können sich interessierte Buben und ihre Eltern selbst ein Bild von der familiären Atmosphäre in Chor, Schule und Internat machen. Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr im Wolfgang-Saal (Reichsstraße 22). Zunächst gibt es dort aus erster Hand Wissenswertes zum Schulalltag und zum Alltag eines Domspatzen. Anschließend führen Lehrer und Schüler die Besucher durchs Haus. Natürlich ist auch für Essen und Trinken aus der hauseigenen Küche gesorgt. Zahlreiche Aktionen wie beispielsweise Ausstellungen, Erklärung von Musikinstrumenten, naturwissenschaftliche Experimente sowie ein Digital-Parcour lassen den Tag zu einem informativen Erlebnis werden. Wer möchte, kann auch gleich seine musikalische Eignung überprüfen lassen und Vorsingen. Hierfür wird um eine telefonische Voranmeldung (Telefon 09 41 / 7 96 20) gebeten.


0 Kommentare