22.12.2018, 13:28 Uhr

Spende Freunde des Gymnasiums Neutraubling tun noch etwas Gutes

Freunde des Gymnasiums Neutraubling spenden kompletten Lehrbuchsatz für die Oberstufe an die Fachschaft Englisch. Foto: LandsmannFreunde des Gymnasiums Neutraubling spenden kompletten Lehrbuchsatz für die Oberstufe an die Fachschaft Englisch. Foto: Landsmann

Der Vorsitzende der Freunde Hans-Peter Landsmann zeigte sich sichtlich erfreut, kurz vor Weihnachten der Schule noch Gutes zu tun. Eine Investition von über 4100 Euro hatte die Fachschaft Englisch sich „gewünscht“, um den Schülern diese Anschaffung zu ersparen. Auch Landrätin Tanja Schweiger ließ es sich nicht nehmen, bei der Übergabe mit dabei zu sein – der Landkreis übernahm ebenfalls einen Klassensatz von 30 Büchern, obwohl dieses Lehrbuch nicht zu den lehrmittelfreien Büchern zählt.

NEUTRAUBLING Kurz vor Weihnachten klingelte das Telefon beim Vorsitzenden der Freunde Hans-Peter Landsmann - StDin Ingrid Dronia, die die Fachbetreuung für Englisch am Gymnasium Neutraubling innehat, fragte an, ob die Freunde noch „etwas Geld“ übrig hätten, um den Schülern ein kleines „Geschenk“ zu bereiten. In der Oberstufe sei das Lehrbuch „Words in Context“ ein sehr brauchbares und anerkanntes Hilfsmittel für die Arbeit im Englischunterricht. Die zugelassenen Lehrwerke enthalten keine Vokabelverzeichnisse mehr. Deshalb müssen Wortschatzarbeit und die Erweiterung des Vokabulars auf andere Wege erfolgen, um die SchülerInnen auf das Abitur vorzubereiten. Im Lehrbuch „Words in Context“ sei der Wortschatz themenbezogen zusammengestellt und erleichtere die Arbeit für Schüler und Lehrer immens. Auch vor dem Hintergrund der Umstellung auf das G9 sei dies keine Fehlinvestition, da das Buch lehrbuchunabhängig sei – somit sei die Oberstufe für mindestens 10 Jahre mit einem nützlichen Lernmaterial versorgt. Die Schüler und Eltern werden von finanziellen Zusatzbelastungen verschont und Kopierkosten reduziert. Gerade einkommensschwächere Familien werden diese Unterstützung gut gebrauchen können.

Stellvertretende Schulleiterin Angela Kutzer freute sich sehr, dass die Freunde hier so schnell und unbürokratisch in die Bresche gesprungen sind. Die Schule sei überglücklich über die nun für die gesamte Oberstufe (Q11 und Q12) verfügbaren 270 Bände, welche auch gleich nach den Ferien den Schülern zur Verfügung gestellt würden.

Die Landrätin Tanja Schweiger zeigte sich sehr erfreut, dass die Freunde vor Weihnachten noch ihre Spendenkasse geöffnet haben und so Schule und Sachaufwandsträger gleichermaßen entlasten konnten. Vor allem aber freue sie sich sehr darüber, dass diese Investition allen Schülern (und Eltern) zugutekomme, die die Oberstufe durchlaufen und somit die Lohntüte der Familien schone. Die Freunde des Gymnasiums und der Landkreis würden hier vorbildlich zusammenarbeiten, lobte Hans-Peter Landsmann. Stets versuche man unbürokratisch, schnell und sinnvoll zu unterstützen, wie dies auch diese Aktion wieder zeige. Landsmann dankte der Schulleitung dafür, dass sie immer auf die gute Arbeit des Fördervereins hinweisen. Die große Solidargemeinschaft der Mitglieder und Einzelspender machen es erst möglich, dass man auch so wertvolle Investitionen schultern könne.

Die Freunde des Gymnasiums Neutraubling e.V. sind ein Verein zur Förderung von Erziehung und Bildung, insbesondere der ideellen und materiellen Unterstützung des Gymnasiums Neutraubling, sowie der Förderung des Zusammenhalts der Ehemaligen. Der Verein wurde am 30.03.1988 gegründet von Dr. Horst Müller (+), seinem Stellvertreter Wolfgang Rüby, Schatzmeister Christian Brückl und Schriftführerin Ulrike Botzler. Seit Mai 1990 gehört Hans-Peter Landsmann der Vorstandschaft mit an, zunächst als Schriftführer, dann als Schatzmeister und schließlich seit April 2011 als erster Vorsitzender des Vereins. Vorgänger von Landsmann waren Rudolf Mörtl und Ingrid Pesth. Waltraud Engmann-Schwalb war als ehemalige Schulsekretärin seit 2001 im Vorstand und übte dieses Amt mit ihrer ganzen Kraft bis 2017 aus. Der Verein zählt zum 31.12.2018 über 750 Mitglieder und wirbt bei allen Schulabgängern um die Unterstützung der nachfolgenden Jahrgänge mit einem kleinen Beitrag. Der Mindestbeitrag beträgt 15 Euro pro Jahr, für Schüler und Studenten gilt ein reduzierter Beitrag von fünf Euro pro Jahr. Zu den größten Maßnahmen in der Vereinsgeschichte zählten die Anschaffung von 2 Schneidecomputern für die Filmgruppe, der Kauf eines i-Pad-Koffers, aber auch die immerwährende Unterstützung der Musiker, Sportler und Theatergruppen an der Schule. Inzwischen dürfen sich die Freunde jährlich über ein Beitrags- und Spendenaufkommen von 10000 Euro freuen, die zu 100 Prozent wieder der Schule und den Schülern zugutekommen. Es gibt keinerlei Verwaltungskosten oder Vergütungen an Vorstände. Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich.


0 Kommentare