22.08.2018, 10:33 Uhr

Schwerpunkt Digitalisierung Symposium „Vision 4.0 Zukunft der Arbeit und Inklusion“ – ein Projekt von Stadt und Landkreis Regensburg

Symposium Vision 4.0 Zukunft der Arbeit und Inklusion am 13. und 14. September – Themenschwerpunkt: Digitalisierung. (Foto: Katty2016/shutterstock.com, ACoprightVRD-stock.adobe.com)Symposium Vision 4.0 Zukunft der Arbeit und Inklusion am 13. und 14. September – Themenschwerpunkt: Digitalisierung. (Foto: Katty2016/shutterstock.com, ACoprightVRD-stock.adobe.com)

Wie kann innerhalb des Umbruchs der Arbeitswelt die Inklusion von Menschen mit Behinderung gelingen. Mit dieser Frage befasst sich das zweitägige Symposium „Vision 4.0 - Zukunft der Arbeit und Inklusion“, zu dem das Sachgebiet Senioren und Inklusion gemeinsam mit dem Regionalmanagement des Landkreises Regensburg Unternehmen und Interessierte am Freitag, 14. September ins „Aurelium“ in Lappersdorf einladen. Los geht es um 9 Uhr mit einem Programm aus Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops.

REGENSBURG Die Lebens- und Arbeitsbedingungen in unserer Gesellschaft entwickeln sich rasant in eine neue Richtung. Berufe verändern sich oder entstehen neu. Die Digitalisierung der Arbeit, die sogenannte „Arbeitswelt 4.0“, stellt Arbeitgeber und Arbeitnehmer vor neue Herausforderungen. Wie innerhalb des Umbruchs in der Arbeitswelt die Inklusion von Menschen mit Behinderung gelingen kann, damit befasst sich das zweitägige Symposium.

„Um das Potenzial von Menschen mit Behinderung auszuschöpfen, ist es besonders wichtig, sowohl die aktuelle Situation der Betroffenen auf dem Arbeitsmarkt zu kennen und zu verstehen, als auch über digitale oder sonstige Hilfsmittel, die bei der Inklusion von Bedeutung sein können, informiert zu sein. Bei vielen Unternehmen gibt es hinsichtlich Barrierefreiheit und staatlicher Fördermöglichkeiten noch Aufklärungsbedarf. Darüber aufzuklären, ist unser Anliegen“, so die Inklusionsberaterin des Landkreises Regensburg, Marion Thätter.

Offiziell eröffnet wird das Symposium bereits am Donnerstag, 13. September um 16 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Regensburg. In diesem Rahmen wird Landrätin Tanja Schweiger das Qualitätssiegel „Inklusion - geht gut bei uns“ an Unternehmen verleihen, die Menschen mit Behinderung beschäftigen. „Diese Betriebe werden Best-Practice-Beispiele aus dem Arbeitsalltag zeigen und Teil eines Netzwerkes sein. Dieses Netzwerk soll helfen, gemeinsam Lösungen zu finden, damit Menschen mit Behinderung auch in der Arbeitswelt 4.0 eine Chance haben. Ich lade Sie herzlich zu unserem Symposium ein und freue mich, wenn Sie dort Teil des Netzwerkes werden“, so die Landrätin.

Das Symposium findet im Rahmen einer zweiteiligen Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Mission Inklusion“ zusammen mit der Stadt Regensburg statt. Die Fortführung der Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Version: Bewegungs(frei)räume in der Stadtplanung“ ist für Freitag, 15. März, und Samstag, 16. März 2019 geplant. Die Möglichkeit zur Anmeldung besteht unter der E-Mail Adresse www.landkreis-regensburg.de.


0 Kommentare