30.07.2018, 16:18 Uhr

Freisprechungsfeier Facharbeiterbriefe für 53 Auszubildende bei BMW

(Foto: Stefan Hanke)(Foto: Stefan Hanke)

Im BMW Group Werk Regensburg fand jetzt die Freisprechungsfeier für 53 Auszubildende statt. Dabei wurde deutlich, welch großen Stellenwert das Thema Digitalisierung gerade in der Ausbildung hat. Bei der Übergabe der Facharbeiterbriefe an 53 junge Menschen im BMW Group Werk Regensburg hat Werkleiter Manfred Erlacher den Auszubildenden das Thema Digitalisierung ganz oben ins Stammbuch geschrieben: „Wir in Regensburg generieren neue Ideen. Und dabei kann jeder Einzelne von Ihnen Innovator und Treiber sein.“

REGENSBURG Um dies am Standort nachhaltig zu verankern, macht BMW dem Nachwuchs neue Angebote wie den Beruf des Fachinformatikers oder die berufsbegleitenden Studiengänge Informatik und Elektronik. Einen konkreten Nutzen für das Werk bietet zudem das neue „InnoLab Junior“, in dem Azubis digitale Ideen entwickeln, aufgreifen und in Lösungen für die intelligente Produktion überführen. Im Mittelpunkt der Feierstunde in der Betriebsgastronomie des Werkes standen 13 Frauen und 40 Männer, die ihre Ausbildung bei BMW erfolgreich beendet haben. Werkleiter Manfred Erlacher, Betriebsratsvorsitzender Werner Zierer und Ausbildungsleiter Bernhard Brei überreichten die Facharbeiterbriefe. Den Absolventen wird eine Festanstellung in der BMW Group angeboten. Die Absolventen-Rede hielt Andreas Brem. BMW vermittelt neben Fachwissen auch persönliche Kompetenzen

Ausgebildet wurden 21 Fertigungsmechaniker, 23 Mechatroniker, vier KFZ-Mechatroniker, ein Fahrzeuglackierer und vier IT-Systemelektroniker. Insgesamt erreichten sechs Absolventen die Gesamtnote eins, der Notendurchschnitt aller Facharbeiter betrug 2,2. Jahrgangsbester war Mechatroniker Alexander Wagner mit 95 Punkten. Das BMW Group Werk Regensburg bietet jedes Jahr weit mehr als 100 jungen Menschen einen Start ins Berufsleben, der neben fachlichem Know-how auch persönliche Kompetenzen wie die Teamfähigkeit vermittelt. Dazu lernen die Auszubildenden, wie in einer arbeitsteiligen Berufswelt die Stärken des Einzelnen zum Nutzen aller eingesetzt werden. Zur Ausbildung bei BMW gehören auch Teamtrainings, Sportangebote und Workshops zu Themen wie „Azubi trifft Qualität“, „Nachhaltigkeit“ und „Gesundheit“. Ab September werden im BMW Group Werk Regensburg insgesamt 367 junge Menschen in Ausbildung sein, darunter 80 Frauen. Die meisten davon bleiben danach gerne im Unternehmen.


0 Kommentare