02.07.2018, 13:08 Uhr

Kulturaustausch Tanz, Musik und Sport verbindet: afrikanische Klanglandschaften zu Besuch bei den Domspatzen


Statt einer Chorreise nach Uganda zu unternehmen, lud die Grundschule der Regensburger Domspatzen die Schüler einer Tanz- und Trommelgruppe aus Uganda ein. Die 25 Kinder im Alter zwischen sieben und 13 Jahren sind derzeit im Rahmen des Himbisa Mukama Projektes in Regensburg zu Gast. Da sich in beiden Schulen vieles um Gesang und Musik dreht, stellen sich beide Chöre musikalisch vor.

REGENSBURG Schüler, Lehrer und Gäste ließen sich von den Rhythmen der Musik hinreißen, es wurde gemeinsam getanzt, gesungen und zuletzt auch Fußball gespielt. „Wir wollen mit diesem Projekttag die Menschen verbinden und ihren Blick weiten“, sagte Elternbeirat Christian Schorner, der den Thementag durch seinen Kontakt zu Joseph Wasswa initiiert hatte.

Neben dem gemeinsamen Singen befragten sich die Kinder gegenseitig über das Leben auf den verschiedenen Kontinenten. „Wie lange ist dein Schulweg?“ fragte ein kleiner Domspatz auf englisch und staunt sehr, dass der gleichaltrige Schüler aus Uganda zwei Stunden Fußweg täglich bewältigt und unterwegs auch mal auf Schlangen und streunende Hunde trifft. Auch im gemeinsamen Unterricht ging es an diesem Tag nur um beide Länder, ihre Flaggen, Tierwelt und Ihre Nationalhymnen.

Am Ende groovte die ganze Grundschule der Domspatzen zu den Trommelschlägen afrikanischer Musiker der International School for Music, Languages and Musical Prooduction aus Masaka (Uganda), die die Turnhalle erbeben ließen. „Musik, Tanz und Sport verbindet die Herzen unserer Kinder und beseitigt alle Sprachbarrieren“, stellte der Elternbeiratsvorsitzende, Dr. Thomas Koch, fest. Die Unterschiede zwischen den afrikanischen und europäischen Kindern ist doch nicht so groß, denn zum Abschluss spielen alle in gemischten Teams Fußball gegeneinander und vor allem miteinander.

Die Kinder aus Uganda treten am Donnerstag, 5. Juli, um 18 Uhr im Thon-Dittmer-Palais mit Trommel- und Percussiongruppen der städtischen Sing- und Musikschule. Der Erlös kommt dem Förderverein für Musik und Kultur Uganda e.V. zugute. Weitere Auftritte sind die „Himbisa Mukama“ Benefiz-Konzerte am 7. Juli und 16 Uhr und 8. Juli um 19.30 Uhr im Audimax. Neben der Kindertanzgruppe treten unter anderem der Himbisa Mukama Projektchor und das Symphonieorchester der Universität Regensburg auf.


0 Kommentare