04.06.2018, 15:31 Uhr

Im Alex-Center Nach Renovierung und Modernisierung – die Stadtteilbücherei Nord öffnet wieder

(Foto: armpannawat/123RF)(Foto: armpannawat/123RF)

Nach einer grundlegenden Renovierung und Neugestaltung ist die größte Zweigstelle der Stadtbücherei Regensburg im Alex-Center jetzt auf den neuesten Stand gebracht. Sie präsentiert sich nicht nur mit neuer, ansprechender Ausstattung und neukonzipierter Aufstellung des Buch- und Medienbestandes. Der vorhandene Bestand wurde komplett gesichtet und veraltete und zerlesene Bände aussortiert – auch um aktuell neu angeschafften Medien besser zur Geltung zu bringen.

REGENSBURG Es gibt einen ausgebauten Bestand für Kinder mit Bilderbüchern und Erzählungen für alle Altersgruppen, mit Spielen und auch geeigneten AV-Medien für Kinder und Jugendliche, ein aktuelles Romansortiment für Erwachsene und ein speziell zugeschnittener Bestand an Sachbüchern und Ratgebern und zahlreiche Lernhilfen, also Bücher und Begleitmaterial zur Lern-Unterstützung für alle Schulklassen und Schulformen und auch einen bedarfsgerechten Bestand an Büchern und Medien zum Deutschlernen

Vor allem aber wurde die Bücherei konzeptionell und inhaltlich so verändert, dass sie heutigen Aufgaben einer Stadtteilbücherei besser gerecht wird: durch entsprechende Raumplanung wurde Platz geschaffen für Gruppen aus Kindergärten und für Schulklassen und durch flexibles Mobiliar können jetzt Veranstaltungen wie Vorlesestunden oder Kasperltheater weniger beengt durchgeführt werden, für kleinere Kinder gibt es genügend Bewegungsraum und für Jugendliche ist eine einladende Rückzugszone reserviert. Für erwachsene Leser stehen gemütliche und bequeme Leseplätze sowie ein kleiner Arbeitsbereich mit PC und Internet-Zugang zur Verfügung.

Nach der offiziellen Wiedereröffnung am Montag, 11. Juni, startet am 12. Juni, um 12 Uhr wieder der Bibliotheksbetrieb für die Kundinnen und Kunden. Für Kinder findet in der Eröffnungswoche ein vielfältiges Programm statt. Am Dienstag, 12. Juni, 15 bis 17.30 Uhr, heißt es Mitmachen, Staunen und Lachen, Zauberclown „Maxi“ zeigt eine unterhaltsame Zauber- und Jongliershow für alle von drei bis 99 Jahren. Am Freitag, 15. Juni., 14 bis 17 Uhr, gibt es ein vielfältiges Kinderprogramm mit Druckwerkstatt, Glücksrad mit kleinen Preisen, Kinderschminken, Sprachrätsel und Malaktionen. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen kostenlos.

Die Stadtteilbücherei Nord ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie wichtig dezentrale Kultur- und Bildungseinrichtungen in der Stadtgesellschaft sind. Stadtteilbüchereien sind für die Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils soziale und kulturelle Treffpunkte und wichtiger Bestandteil der Stadtteilkultur. Als überschaubare, familiäre Bücherei, wo persönlicher, vertrauter Kontakt möglich ist und gepflegt wird, können Schwellenängste abgebaut und alle Generationen und unterschiedliche Bevölkerungsgruppen erreicht werden. Dies gilt selbstverständlich für Menschen aus allen Ländern, die in diesem Stadtteil leben. Mit ihrem aktuellen Angebot an Büchern, Zeitschriften und elektronischen Medien, kompetenter Beratung und persönlicher Betreuung ist sie ein einladender Lern- und Aufenthaltsort in der direkten Nachbarschaft. Das ist besonders wichtig für Menschen, die weniger mobil sind, wie Ältere und Kinder.

Schon die Kleinsten sollen für die Bücherei gewonnen werden. Intensive Verbindungen bestehen zu den Kindertagesstätten und Kindergärten im Viertel. Regelmäßig finden Vorlesestunden, auch in deutsch-türkischer und deutsch-russischer Sprache, statt. Weitere kostenlose Veranstaltungen wie Kasperltheater, Malaktionen oder Ausstellungen laden Jung und Alt zum Besuch der Bücherei ein. Die Bücherei arbeitet regelmäßig mit Schulen im Einzugsgebiet zusammen, um die Lese- und Informationskompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Mit den sozialen und kirchlichen Bildungseinrichtungen vor Ort wird kooperiert und gute Nachbarschaft gepflegt.


0 Kommentare