30.05.2018, 18:37 Uhr

Einzug von sogenannten KW-Stellen Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Regensburg müssen angepasst werden

(Foto: Christian Eckl)(Foto: Christian Eckl)

Insgesamt haben die 13 Lesesäle der Universitätsbibliothek nach der Anpassung der Öffnungszeiten ab 1. Juni 956 Stunden in der Woche geöffnet. Damit betrifft die Veränderung (45 Stunden) lediglich 4,5 Prozent der Gesamt-Öffnungszeiten.

REGENSBURG Die Einschränkung verteilt sich auf die Teilbibliotheken Biologie und Vorklinische Medizin, Philosophicum I und II, Recht II, Medizin, Mathematik, Sport sowie den Allgemeinen Lesesaal. Sie greift besonders in Teilbibliotheken und zu Zeiten mit geringen Nutzungszahlen, um die Einschränkung für die Nutzerinnen und Nutzer der Bibliotheken möglichst gering zu halten.

Mit der partiellen Anpassung einiger Öffnungszeiten in den Bibliotheken steht der Universitätsbibliothek Regensburg gleichzeitig ein erhöhter Literaturetat zur Verfügung, mit dem die Versorgung der Studierenden mit elektronischen Medien, auch im Lehrbuchbereich, deutlich verbessert werden kann.

Hintergrund ist der Einzug von sogenannten KW-Stellen (künftig wegfallend) an der Universitätsbibliothek. Der KW-Vermerk wurde im Rahmen eines bereits mehrere Jahre zurückliegenden Stelleneinzugprogramms des Freistaats Bayern ausgebracht. Er bedeutet, dass bei Freiwerden der Stelle diese eingezogen wird. Dieser Fall ist jetzt eingetreten. Im Zuge der Aufstellung des nächsten Doppelhaushaltes hat das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat auch dieses Jahr erneut darauf hingewiesen, dass eine Streichung oder Verlängerung bestehender KW-Vermerke nicht möglich ist.


0 Kommentare