28.05.2018, 10:36 Uhr

Start-Up Ganz leicht lokale Mode kaufen

(Foto: Miriam Graf/Donau-Post)(Foto: Miriam Graf/Donau-Post)

Das Start-up „Labelbird“ launched am Mittwoch, 6. Juni, seinen Online Shop im Rahmen des Existenzgründungswettbewerbs „5-Euro-Business“.

REGENSBURG Noch ein Online Shop mehr? – Richtig, sie gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, das Besondere an „Labelbird“ aber ist, dass das Start-up ausschließlich Mode von kleinen, lokalen Labels anbietet, die man oft nur schwer online kaufen kann oder man erst gar nicht auf sie aufmerksam wird.

Beginnend mit dem Regensburger Raum, wo es bereits hunderte junger aufstrebender Modelabels gibt, möchten die Gründer die Plattform auch mit Labels aus ganz Deutschland in den Folgemonaten erweitern.

Die drei Gründer, Johannes, Rebecca und Andreas, finden Mode und ihre Vielfältigkeit unfassbar spannend, aber sind von den großen Modeketten gelangweilt und auch die Nachfrage an individueller, besonderer Mode nimmt immer mehr zu. Deshalb stehen sie zu 100 Prozent und mit viel Enthusiasmus hinter ihrer Vision, eine Modeplattform mit eigener Community für kleine, lokale Modelabels zu erschaffen.

„Labelbird“ wird kein gewöhnlicher Online Shop, sondern um weitere Funktionen ergänzt. Um den lokalen Faktor zu bestärken, soll beispielsweise eine Umkreissuche miteingebaut werden. Dort werden dann alle Labels mit ihrer Mode im Umkreis des Kunden angezeigt. Außerdem legen die drei Macher großen Wert darauf Designer und Käufer noch stärker zu verbinden, in dem die Kunden beispielsweise beim Designprozess mit einbezogen werden können.

Hintergrund zum „5-Euro-Business“:

Beim „5-Euro-Business“-Wettbewerb agieren Studierende parallel zum Studium sechs bis neun Wochen lang als Unternehmer. Im Team entwickeln sie eine Geschäftsidee und bekommen das nötige Fachwissen in begleitenden Seminaren in den Bereichen Marketing, Projektmanagement und Recht vermittelt. Abschluss und Höhepunkt des Projekts ist die Abschlussveranstaltung, bei der die Gründerteams ihr Unternehmen vor einer fachkundigen Jury mit Vertretern aus Wirtschaft und Hochschule präsentieren. Der Projektträger ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft.


0 Kommentare