07.05.2018, 09:26 Uhr

Bedeutender Fortschritt Sanierung der Bonga-Schule – erfolgreiches Rotary-Projekt im Zululand

(Foto: Andreesen)(Foto: Andreesen)

Die bei internationalen Hilfsprojekten immer wieder auftauchenden Fragen wie „Wird das Geld sinnvoll verwendet? Wie viel vom Spendenbetrag kommt an?“ haben bei einem vom Rotary-Club (RC) Regensburg im Zululand an der Ostküste von Südafrika initiierten Projekt keine Rolle gespielt. Vor etwa zwei Jahren hat der damalige RC-Präsident Prof. Dr. Reinhard Andreesen, der seit seinem Medizinpraktikum in Südafrika Kontakte zu Missionsschwestern im Zululand pflegt, die Finanzierung von Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen in der rund 1.000 Kinder und Jugendliche zählenden Bonga-Gesamtschule angestoßen.

REGENSBURG Seine Nachfolger Dr. Nicolas Maier-Scheubeck und Herbert Schmalhofer haben die Aktion fortgeführt, vor wenigen Wochen wurde sie vollendet. Zur Basisspende der Regensburger Rotarier kamen Beiträge befreundeter Clubs, vor allem aus Olpe (Sauerland) und Linz. Mit dem Rotaryclub Richardsbay wurde die Betreuung und Kontrolle des Projekts vor Ort vereinbart. Aufgrund der soliden Vorarbeiten zog Rotary International eine Beteiligung in Betracht. Nach intensiver Prüfung wurde eine beachtliche Zuwendung gewährt, und letztlich standen über 100.000 Dollar für die Bonga-Schule zur Verfügung.

Im vergangenen September starteten dort die Arbeiten. Vor Kurzem, nach nur rund sieben Monaten Bauzeit, konnte Prof. Andreesen sich vom erfolgreichen Abschluss unmittelbar überzeugen. Zufrieden konnte er feststellen, dass die optimierte Wasserversorgung, der Verbesserung der sanitären Anlagen und der Elektrizitätsinfrastruktur, aber auch der Bau eines das ganze Schulareal umspannenden Sicherheitszaunes ein bedeutender Fortschritt für die Schule sind.

Groß waren dementsprechend Freude und Stolz bei einer stimmungsvollen Einweihungsfeier, zu der sich zahlreiche Honoratioren aus Politik, unter ihnen der Bildungsminister der Provinz KwaZulu-Natal, aus Wirtschaft und der südafrikanischen Rotaryorganisation mit Schülern, Eltern und Lehrern versammelten. Beschlossen wurde die Feier durch Tanz- und Chorgruppen der Schule, die zur großen Begeisterung der Zuschauer traditionelle Zulutänze darboten.

(Foto: Andreesen)

0 Kommentare