04.05.2018, 09:13 Uhr

Zwei musikalische Schulen Schülerband „Schulfreunde Müller“ rockt die Grundschule in Ramspau


Die Schülerband der Bischof Manfred Müller Mittelschule (BiMaMü) aus Regensburg gab im Rahmen des „Aktionstages Musik“ ein Konzert an der Grundschule Ramspau. Das wochenlange Üben hatte sich auf beiden Seiten gelohnt. Als die Melodie zu „Kinder dieser Welt“ erklang, begleiteten 156 Schüler der Grundschule Ramspau glücklich die fünf Sänger der Band „Schulfreunde Müller“. Das Lied, das vom Leiter der Band, Konrektor Andreas Detterbeck, komponiert und von ihm zusammen mit Judith Helmig getextet wurde, ist das diesjährige Schullied der Grundschule Ramspau.

REGENSBURG Im Rahmen des bayernweiten „Aktionstag Musik“, der vom Kultusministerium ins Leben gerufen wurde und das Gemeinschaftserlebnis Musik zum Ziel hat, bot sich das Aufeinandertreffen der beiden musikalischen Schulen geradezu an. So war das Konzert an beiden Schulen im Vorfeld akribisch vorbereitet worden. In Ramspau wurden die Lieder der Band erst auf Youtube angeschaut und dann nachgesungen. Im Sportunterricht hüpften die Klassen zu dem „kleinen Meerschwein“ von den Anden ans Meer. In Kunst malten die Kinder passend das Meerschwein in Badehose.

Nicht nur in Ramspau wurde dem Ereignis entgegengefiebert, auch in Regensburg liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die seit zehn Jahren und nun schon in der vierten Generation bestehende Band übte pro Woche mindestens zwei Stunden. Neun Bandmitglieder und vier Jungtechniker probten die von Herrn Detterbeck komponierten Songs immer wieder, bis alles perfekt klang.

Wie ein richtiges Rockkonzert

Am Vortag baute das Technikteam der BiMaMü, bestehend aus sechs Schülern, in der Turnhalle eine professionelle Bühne mit Lautsprecheranlage, Monitoren, Mischpult und Lichtshow auf. Bevor jedoch Jubelschreie in der abgedunkelten Turnhalle zu hören waren, erhielten die Grundschulkinder vier Vorträge über die verschiedenen Instrumente, die Ton- und Lichttechnik und die Geschichte der Band. Gebannt lauschten sie den Ausführungen der Jungmusiker, die hierbei ihre Vortragsfähigkeit schulten.

Höhepunkt des Vormittages war unumstritten das 30 minütige Konzert mit professioneller Bühnenshow, das einem echten Rockkonzert in nichts nachstand. Beeindruckt und begeistert sangen, tanzten und klatschten die Grundschüler mit. Acht Lieder und zwei Zugaben später mussten die Regensburger Gäste noch Autogramme geben und wurden wie Stars umlagert. Der Erfolg dieses Auftritts ließ sich noch Tage später auf dem Schulhof, in den Gängen und auf dem Schulweg hören. „Das Konzert war super, denn wir sind gesprungen und haben mitgesungen. Es gab lustige Lieder und auch Lieder über die Liebe“, freut sich Schülerin Alina Treichel über den Auftritt der Band. Und auch Mitschüler Julius Zenger war begeistert: „Das Schlagzeug war sehr interessant, weil es so viele Teile hat. Die Geige fand ich auch gut, denn sie hat uns zum Schluss ein Solo von ‚Alle meine Entchen‘ gespielt“.

(Foto: W. Fleischmann)


0 Kommentare