07.03.2018, 10:55 Uhr

Bildung fördern Aktion Hoffnung ruft zur Kleiderspende auf

(Foto: Jesuit Worldwide Learning)(Foto: Jesuit Worldwide Learning)

Am Samstag, 17. März, lädt die Aktion Hoffnung in den teilnehmenden Pfarreien der Dekanate Kelheim und Bad Abbach zur Beteiligung an der Frühjahrs-Kleidersammelaktion ein. In den bekannten gelben Tüten sammeln freiwillige Helfer gut erhaltene Kleidung, Haushaltstextilien und Schuhe. Mit den Verkaufserlösen aus der gespendeten Kleidung werden Bildungsangebote für junge Erwachsene im Irak unterstützt.

LANDKREIS REGENSBURG Mittlerweile 6.000 Studenten profitieren vom Online-Lernprogramm der Ordensgemeinschaft der Jesuiten. Unter dem Namen „Jesuit Worldwide Learning“ wurden in zehn Ländern akademische Programme entwickelt; junge Menschen können so in ihrem Lebensumfeld ein Online-Studium absolvieren, da sie zum Beispiel in Kriegs- und Krisenregionen oft keine Möglichkeit haben, an einer Universität eingeschrieben zu werden. Sie lernen zuhause und werden dabei von Lerngruppen und Tutoren begleitet und erbringen geforderte Lernnachweise ebenfalls online.

Derzeit absolvieren in einem Flüchtlingslager im Irak die ersten 16 Studenten ein Grundstudium in Geistes- und Sozialwissenschaften. Mit Unterstützung der Aktion Hoffnung soll das Angebot ausgebaut werden, sodass bis zu 130 junge Erwachsene einen international anerkannten Diplom- beziehungsweise Bachelorabschluss erhalten können. „Dieses Projekt hat für uns Vorbildcharakter. Es wird mit der Ausbildung junger Menschen nicht in Steine und Gebäude, sondern in unzerstörbare Werte – nämlich Bildung – investiert. Die Ordensgemeinschaft bringt so die ‚Universität aufs Dorf‘ und hilft mit, dass junge Menschen die Zukunft ihrer Heimat aktiv mitgestalten können“, fasst Gregor Uhl, Geschäftsführer der Aktion Hoffnung, zusammen.

Die Aktion Hoffnung möchte das Projekt mit 30.000 Euro unterstützen. „Bitte helfen Sie mit und spenden uns Ihre gut erhaltene Kleidung. Jede Hose, jeder Pulli und jedes Shirt helfen mit, dass junge Menschen eine Lebensperspektive erhalten“, motiviert Uhl zum Kleiderspenden. Wer für das Projekt spenden will, findet weitere Informationen online unter www.aktion-hoffnung.de/spenden.

Langjähriges ehrenamtliches Engagement

Die Sammelaktionen der aktion hoffnung werden getragen durch das oft langjährige Engagement der mehr als 2.500 ehrenamtlichen Helfer. Sie organisieren in den Pfarrgemeinden die Sammlung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. „Jahr für Jahr können wir auf die verlässliche Unterstützung in den Pfarrgemeinden vertrauen, ohne die die Sammlungen nicht durchführbar wären“, dankt Uhl allen Jugendlichen, Frauen und Männern für die Zeit, die sie für die Aktion Hoffnung investieren.

Organisatorische Hinweise zur Sammelaktion

In den teilnehmenden Pfarrgemeinden werden die gelben Sammeltüten der Aktion Hoffnung mit einem Infoblatt entweder in den Kirchen zur Mitnahme ausgelegt oder direkt an die Haushalte verteilt. Weitere Informationen zur Sammelaktion und den beteiligten Pfarreien unter der Telefonnummer 08249/ 96850 oder im örtlichen Pfarramt. Folgende Pfarreien beteiligen sich in den Dekanaten Kelheim und Bad Abbach an der Sammlung: St. Nikolaus Bad Abbach, Heilig Geist Essing, St. Josef Ihrlerstein, Hl. Kreuz Kelheim-Affecking, St. Jakob Kelheimwinzer, St. Georg Painten, Christkönig Saal an der Donau.


0 Kommentare