29.12.2017, 12:10 Uhr

Statt Geburtstagsgeschenken Amt für Jugend und Familie kann 1.000 Euro an bedürftige Regensburger Familien verteilen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Welch großen Zusammenhalt die Regensburgerinnen und Regensburger untereinander pflegen, hat in diesen Tagen ein Bürger eindrucksvoll gezeigt. Der Herr bat anlässlich der Feier seines 75. Geburtstags die Gäste darum, ihm keine Geschenke mitzubringen, sondern Geld für bedürftige Regensburger Familien zu spenden.

REGENSBURG Der Jubilar besuchte schließlich am Donnerstag, 28. Dezember, das Amt für Jugend und Familie und überreichte Lorenz Schmid, dem Abteilungsleiter für die zentralen sozialen Dienste, 1.000 Euro in bar. „Die 1.000 Euro, die der Herr freundlicherweise gespendet hat, werden wir auf einige sorgsam ausgesuchte Familien verteilen, die sich alles, was über den unmittelbaren Lebensunterhalt hinausgeht, überhaupt nicht leisten können“, sagt Lorenz Schmid. „Wir achten darauf, dass die Familien das Geld für etwas ganz Besonderes verwenden – etwa für einen kleinen Ausflug oder einen Kurzurlaub.“

Spender hofft, dass andere es ihm gleichtun

Der Regensburger, der gerne ungenannt bleiben möchte, erklärt seine Spendenbereitschaft damit, dass es ihm und seiner Familie sehr gut gehe und er deshalb zu seinem Geburtstag keine besonderen Wünsche habe. Da ihm bewusst sei, dass es in Regensburg Familien gebe, die sehr genau kalkulieren müssten, wolle er dazu beitragen, unverschuldet in Not geratenen Familien eine besondere Freude zu bereiten. Er hoffe sehr, sagte der Spender, dass andere Bürgerinnen und Bürger es ihm gleichtun.

„Eine riesengroße Freude“

Das hofft auch Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, die sich sehr über die unerwartete Spende freut: „Wenn sich die Regensburgerinnen und Regensburger untereinander helfen, ist das die schönste Unterstützung, die man sich vorstellen kann. Ich bin mir sicher, dass der Spender den Familien eine riesengroße Freude macht.“


0 Kommentare