23.11.2017, 23:29 Uhr

Auszeichnung „Preis für gute Lehre“ – zwei Regensburger Uni-Dozenten unter den Preisträgern

(Foto: Christian Eckl)(Foto: Christian Eckl)

Am Donnerstag, 23. November, hat Ministerialdirigent Dr. Michael Mihatsch vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in der Universitätsbibliothek Regensburg 15 bayerische Hochschullehrerinnen und -lehrer mit dem „Preis für gute Lehre an den staatlichen Universitäten in Bayern“ ausgezeichnet.

REGENSBURG Unter den Preisträgerinnen und Preisträgern sind Dr. Giulia de Savorgnani vom Lehrstuhl für Romanische Philologie und Dr. Christoph Dorn vom Lehrstuhl für Pharmazeutische Biologie an der Universität Regensburg. „Die Universität Regensburg freut sich, dass die exzellente Lehre ihrer Professoren und Dozenten gewürdigt wird. Exzellenz in Forschung und Lehre sind gleichermaßen wesentliche Bestandteile unseres Selbstverständnisses“, erklärte Professor Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg.

Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden von ihren Heimatuniversitäten vorgeschlagen und erhalten ein Preisgeld von jeweils 5.000 Euro. Ausschlaggebend war für die Universitäten bei der Nominierung auch das Votum der Studierenden. Die Dozentinnen und Dozenten zeichnen sich durch ihr herausragendes Engagement für die Lehre sowie für die Belange der Studierenden aus. Sie arbeiten mit innovativen Lehrkonzepten, die Studierende im Lernen besonders unterstützen und zu einer verständlichen und spannenden Vermittlung komplexer Lehrinhalte beitragen. Die Preisverleihung fand in diesem Jahr zum 19. Mal statt. Sie wird im Wechsel an den verschiedenen Universitätsstandorten abgehalten und fand in diesem Jahr aus Anlass des 50. Jubiläums der Universität Regensburg in Regensburg statt.


0 Kommentare