08.11.2019, 14:04 Uhr

Am 15. November Kinderuni am European Campus

(Foto: ECRI/THD)(Foto: ECRI/THD)

Am Freitag, 15. November, um 17 Uhr findet die nächste Kinderuni am European Campus Rottal-Inn statt. Dieses Mal geht es um Kinderarmut und wie der Alltag von Kindern, die auf der Straße leben, aussieht.

PFARRKIRCHEN In nahezu allen armen Ländern dieser Erde leben Straßenkinder. Man trifft sie auf Marktplätzen, auf den Hauptstraßen und in den Armengebieten der großen Städte. Aber wo schlafen Kinder, die auf der Straße leben? Was essen Kinder, die kein Zuhause haben? Wohin gehen diese Kinder, wenn sie spielen wollen?

In den Bergen der Anden liegt die Stadt Cochabamba. Sie ist eine der großen Städte Boliviens und Heimat der Fundación AMANECER. Dieses Projekt kümmert sich seit vielen Jahren um Frauen und Kinder, die auf der Straße leben. Prof. Dr. Bernhard Bleyer ist Vorsitzender der Kinderhilfe AMANECER e.V. und Professor an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD). Er zeigt den Nachwuchsstudierenden in der Kinderuni Bilder aus dem Alltag von Straßenkindern. Zusammen mit Prof. Bleyer erkunden die Kinder in der Vorlesung das Leben der Straßenkinder: wo sie schlafen, was sie essen und wohin sie zum Spielen gehen.

„Wir laden alle wissbegierigen Nachwuchs-Studierenden zwischen acht und 13 Jahren herzlich ein, dabei zu sein“, so Andrea Ebertseder vom Organisationsteam der Kinderuni. Auch die Eltern dürfen wie immer gerne mitkommen und von den hinteren Reihen aus zuhören. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Kinderuni wird vom Ressort Family Affairs in Zusammenarbeit mit dem MINT-Team an der THD bzw. am European Campus organisiert.


0 Kommentare