22.05.2019, 10:43 Uhr

Talentförderung Beste Mathematiker des Landkreises geehrt

Rektor Matthias Schmöller (li.) sowie die Lehrkräfte Michaele Gillhuber und Theresia Gebauer (hinten v. li.) kürten mit Lena Richter (sitzend, 4. v. li.) und Matthias Spateneder (sitzend, 3. v. re.) die besten Mathematiker der vierten Klassen aller Grundschulen im Landkreis Rottal-Inn. (Foto: Schmöller)Rektor Matthias Schmöller (li.) sowie die Lehrkräfte Michaele Gillhuber und Theresia Gebauer (hinten v. li.) kürten mit Lena Richter (sitzend, 4. v. li.) und Matthias Spateneder (sitzend, 3. v. re.) die besten Mathematiker der vierten Klassen aller Grundschulen im Landkreis Rottal-Inn. (Foto: Schmöller)

Im Namen des Staatlichen Schulamts Rottal-Inn und Schulamtsdirektorin Elisabeth Kapfhammer wurden an der Grundschule Eggenfelden mit Matthias Spateneder von der Grundschule Dietersburg und Lena Richter von der Grundschule Falkenberg die besten Mathematiker aller Viertklässler des Landkreises prämiert und geehrt.

ROTTAL-INN Der Wettbewerb war Teil der niederbayerischen Mathematik-Meisterschaft der Regierung von Niederbayern: In einer 1. Runde konnten alle gemeldeten Viertklässler aus Rottal-Inn teilnehmen und die jeweilige Schulsiegerin und den jeweiligen Schulsieger ermitteln. In der zweiten Runde der Meisterschaft trafen sich diese Schulsieger nun an der Grundschule in Eggenfelden: Insgesamt 26 Kinder, unterstützt von ihren Eltern oder ihren Lehrkräften, stellten sich in einem weiteren, anspruchsvollen Test den vielfältigen Aufgaben, die nicht in erster Linie rein rechnerische Fertigkeiten von ihnen abverlangten, sondern sie tief in mathematische Methoden und Problemlösungen eintauchen ließen. Ebenso ging es um logisches Denken, geschicktes Schätzen, das Erkennen von Zusammenhängen und ein gutes geometrisches Vorstellungsvermögen.

Die Lehrerinnen Theresia Gebauer und Michaele Gillhuber führten den Wettbewerb souverän durch und werteten die Aufgaben anschließend aus. Matthias Schmöller, Gastgeber und Rektor der Grundschule Eggenfelden, freute sich sehr über das große Engagement und zeichnete die stolzen Sieger sowie alle Teilnehmer aus: „Mit dem Wettbewerb wollen wir einerseits die Freude an mathematischem Denken und Arbeiten wecken und fördern. Andererseits ist es für die Grundschulen eine hervorragende Möglichkeit, gerade die Mathematik-Talente zusätzlich zu fordern und in ihrer weiteren Entwicklung zu unterstützen.“

Alle Schülerinnen und Schüler erhielten Urkunden der Regierung von Niederbayern, die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten darüber hinaus noch begehrte Kinogutscheine. Lena Richter als Landkreissiegerin und Matthias Spateneder als Landkreissieger dürfen nun Rottal-Inn in der dritten Runde der niederbayerischen Mathematik-Meisterschaft vertreten, die am 4. Juni an der Regierung in Landshut durchgeführt wird.


0 Kommentare