18.06.2018, 17:00 Uhr

Starker Zusammenhalt Dank für große Solidarität unter Rottaler Schulen

(V. li.:) Rektor Robert Gabriel (Grund- und Mittelschule Hebertsfelden), Lidwina Kainz (Landwirtschaftsschule) in Vertretung von Schulleiter Josef Eichenseer, Oberstudiendirektor Willi Birnkammerer (FOS/BOS), Oberstudiendirektor Peter Brendel (Gymnasium Pfarrkirchen), Rektor Fritz Preisinger (Betty-Greif-Schule), Landrat Michael Fahmüller, Rektor Berhard Gemander (Inntal-Mittelschule), Rektor Rainer Lehner (Mittelschule Pfarrkirchen), Jürgen Leitl (Leiter des Sachgebiets Liegenschaften und Schulen, kommunaler Hoch- und Tiefbau am Landratsamt) und Direktor Franz Griebl (Realschule Pfarrkirchen). (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)(V. li.:) Rektor Robert Gabriel (Grund- und Mittelschule Hebertsfelden), Lidwina Kainz (Landwirtschaftsschule) in Vertretung von Schulleiter Josef Eichenseer, Oberstudiendirektor Willi Birnkammerer (FOS/BOS), Oberstudiendirektor Peter Brendel (Gymnasium Pfarrkirchen), Rektor Fritz Preisinger (Betty-Greif-Schule), Landrat Michael Fahmüller, Rektor Berhard Gemander (Inntal-Mittelschule), Rektor Rainer Lehner (Mittelschule Pfarrkirchen), Jürgen Leitl (Leiter des Sachgebiets Liegenschaften und Schulen, kommunaler Hoch- und Tiefbau am Landratsamt) und Direktor Franz Griebl (Realschule Pfarrkirchen). (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

In Rottal-Inn hält man zusammen – das gilt nicht nur zwischen den Bürgerinnen und Bürgern in Katastrophen- und Notsituationen, sondern auch beispielsweise unter den Schulen des Landkreises, egal in welcher Trägerschaft.

ROTTAL-INN Große Solidarität zeigten in den vergangenen Monaten die Schulen in Pfarrkirchen und Umkreis, indem sie Räume zur Verfügung stellten, in denen die Schüler der Pfarrkirchner Betty-Greif-Schule während der Bauarbeiten an ihrer eigenen Bildungseinrichtung unterrichtet werden konnten. Landrat Michael Fahmüller war es daher ein besonderes Anliegen, den verantwortlichen Entscheidungsträgern in den Schulleitungen für diese Hilfsbereitschaft seinen persönlichen Dank auszusprechen. Er dankte auch den kommunalen Sachaufwandsträgern bzw. den Bürgermeistern.

Im Herbst 2017 wurde die Generalsanierung des Altbaus der Betty-Greif-Schule in Angriff genommen. Für Fritz Preisinger, Rektor des Sonderpädagogischen Förderzentrums, war die Not zunächst groß, da damit fünf Klassenzimmer sowie die Schulküche und der Werkraum wegfielen. In den Klassen 7 bis 9 zählen Hauswirtschaft und Werken im Fach Berufs- und Lebensorientierung zum Pflichtunterricht. Der Schulleiter ging auf seine Kollegen in den Schulleitungen in Pfarrkirchen, Hebertsfelden und Simbach a. Inn zu und musste hier nicht lange bitten, obwohl auch sie räumliche Engpässe hatten.

So wurden Klassen der Betty-Greif-Schule in umliegende Pfarrkirchner Schulen ausgelagert, nämlich in das Gymnasium, in die Fach- und Berufsoberschule, in die Realschule und in die Mittelschule. Ab September kann eine Klasse in die Inntal-Mittelschule in Simbach a. Inn ausgelagert werden. In der Landwirtschaftsschule nützt das Förderzentrum die Schulküche für einen Vormittag und in der Grund- und Mittelschule Hebertsfelden die Schulküche und den Werkraum für zwei Vormittage. Die Schülerinnen und Schüler wurden hier mit einem Bus transportiert.


0 Kommentare