12.06.2018, 11:13 Uhr

In Bücherei Wurmannsquick Neues Führungspersonal, neues Konzept

Viktoria Lang (v. li.), Alina Rücker, Thomas Grick freuen sich auf Ihren Besuch. (Foto: Bücherei Wurmannsquick)Viktoria Lang (v. li.), Alina Rücker, Thomas Grick freuen sich auf Ihren Besuch. (Foto: Bücherei Wurmannsquick)

Die von der Gemeinde unterstützte Pfarrbücherei hat sich personell und technisch erneuert: Der langjährigen Leiterin Regina Mochti, die aus persönlichen Gründen ihr Amt beendet hat, ist es gelungen, nicht nur ein neues, engagiertes Leitungsteam zu gewinnen, sondern auch die Weichen für ein neues Konzept und eine neue Technik zu stellen.

WURMANNSQUICK Während in den meisten Büchereien in der Umgebung heutzutage eine moderne Bibliothekssoftware existiert, durch die mit Hilfe von Barcodes und entsprechenden Scannern die Bücher leicht für den jeweiligen Leser verbucht werden können, war in der Bücherei in Wurmannsquick noch das Stempeln von Karteikarten per Hand zur Ausleihe von Büchern notwendig. Auch die Suche der richtigen Leser und Medien gestaltete sich oftmals als sehr mühselig, vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich mittlerweile um ca. 8000 Medien handelt, die freitags und sonntags von den ehrenamtlichen Wurmannsquickern verwaltet werden.

Weil der bisherigen Leiterin Regina Mochti klar war, dass auch personell die Weichen neu gestellt werden müssen, galt es zunächst, die Nachfolge in der Führung der Bücherei zu regeln. Eine neue Leitung fand sich dann auch sehr schnell. Die langjährigen Mitarbeiterinnen Alina Rücker und Viktoria Lang, sowie der neu eingebürgerte Rosenheimer Thomas Grick nahmen nach kurzer Überlegung das Amt der Teamleitung an.

Die erste Herausforderung für die junge neue Büchereiführung bestand darin, ein passendes Programm zu finden, womit all die mühsame Arbeit mit den Karteikarten abgelöst werden konnte. Zugleich sollte es auch für Laien leicht zu handhaben sein und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Eingeholte Softwares wurden den Trägern, der Gemeinde und der Pfarrei Wurmannsquick präsentiert und schließlich wurde auch eines der vorgestellten Programme genehmigt.

Doch nun ging die Arbeit für das motivierte Team erst richtig los: Alle Medien, alle Nutzer, sowie die einzigartige Systematik der Bücherei müssen nun in das neue Programm eingearbeitet werden. Sehr viel Arbeit steht vor der Tür, doch die erste Hürde ist geschafft. „Auch die Tatsache, dass die Träger vom Engagement der neuen Büchereileitung sehr begeistert waren, hat unseren Ehrgeiz geweckt, mit Fleiß, aber auch Spaß weiter zu machen“ so übereinstimmend Alina Rücker, Viktoria Lang und Thomas Grick.

Über folgende Änderungen will die Bücherei schon jetzt, noch vor Start des neuen Programmes informieren:

- Die Öffnungszeiten freitags werden sich ab dem 1. Juli 2018 um eine Stunde nach hinten verschieben. In Zukunft wird also von 17 bis 19 Uhr geöffnet sein.

Die Zeiten am Sonntag bleiben unverändert (9 bis 11 Uhr).

- Ab dem 1. Juli 2018 wird die Bücherei unter einer neuen E-Mail-Adresse auftreten. Diese lautet: buecherei.wurmannsquick@gmail.com.

Da das neue Programm für alle Mitarbeiter eine neue Erfahrung darstellt, ist nun nach Ansicht der Bücherei-Leitung auch der perfekte Zeitpunkt für alle Interessierten, selbst als Helfer in der Bücherei aktiv zu werden.

Alle, die Freude am Lesen haben und sich ehrenamtlich engagieren wollen, sind herzlich eingeladen, „ein Teil dieses wunderbaren Teams“ zu werden. „Schauen Sie doch einfach zu den Öffnungszeiten vorbei, die Bücherei Wurmannsquick und das Leitungsteam freut sich auf Sie“ so Alina Rücker, Viktoria Lang und Thomas Grick.


0 Kommentare