11.01.2019, 10:06 Uhr

Digitalisierung an Schulen Stadt Passau erhält Förderbescheid für Glasfaser-Ausbau

V. l. : Staatsminister Albert Füracker bei der Übergabe des Förderbescheids an 3. Bürgermeisterin Erika Träger. (Foto: Christian Blaschka)V. l. : Staatsminister Albert Füracker bei der Übergabe des Förderbescheids an 3. Bürgermeisterin Erika Träger. (Foto: Christian Blaschka)

Die Stadt Passau sieht in der Verbesserung der IT-Infrastruktur und –Ausstattung an den Schulen der Stadt eine wesentliche Zukunftsaufgabe. Unter Nutzung der geplanten staatlichen Förderprogramme „Masterplan BAYERN DIGITAL I und II“, wurden im vergangenen Jahr die Weichen für die digitale Zukunft an den Schulen gestellt werden. Die Stadt Passau hat nun den Förderbescheid für den bereits fertiggestellten Glasfaser-Ausbau an fünf Passauer Schulen von Staatsminister Albert Füracker (Staatsministerium für Finanzen und für Heimat) erhalten.

PASSAU Bei der Umsetzung einer digitalen Strategie an den Passauer Schulen hat die Stadt Passau als Sachaufwandsträger im letzten Jahr damit begonnen, aufbauend auf den pädagogischen Konzepten die notwendige Infrastruktur zu schaffen. So wurden in einem ersten Schritt alle Schulen an das Glasfasernetz angeschlossen bzw. die Bandbreiten an den aktuellen Bedarf angepasst, um öffentliche Schulen an das Internet und gigabitfähige und durchgängige Leitungen anzubinden. Der Förderbescheid des Staatsministeriums für Finanzen und für Heimat enthält Zuschussmittel in Höhe von rd. 72.500 Euro für den Glasfaserausbau an der Grundschule Neustift, der Mittelschule Neustift, der Grundschule St. Nikola, der Grundschule Innstadt sowie an der Hans-Carossa-Grundschule Heining-Schalding. Mittlerweile konnten alle 16 Schulen erschlossen werden.

Parallel dazu installiert die Stadt Passau nun an den ausgewählten Pilotschulen - der Grundschule Hacklberg, dem Sonderpädagogischen Förderzentrum Passau und dem Gymnasium Leopoldinum - eine WLAN-Ausstattung. Die Auswahl dieser Schulen erfolgte nach den baulichen Gegebenheiten und bisheriger technischer Ausstattung. Des Weiteren ist vorgesehen, dass alle Schulen eine neu geplante moderne IT-Infrastruktur erhalten. Die Schulen wurden aufgefordert, laut dem Entwurf der Förderrichtlinien der Staatsregierung zur Verbesserung der IT-Ausstattung an bayerischen Schulen, Medienkonzepte für ein zukunftsfähiges „digitales Klassenzimmer in enger Abstimmung mit der Stadt Passau zu erstellen.

Nachdem die Digitalisierung in erster Linie auch eine Frage der Pädagogik ist und sich nicht in technischer Ausstattung erschöpft, wurden diese Konzepte in den Schulen erarbeitet und formuliert, damit die Digitalisierung ein in jeder Hinsicht stimmiges Gesamtpaket wird.


0 Kommentare