17.07.2018, 18:19 Uhr

Auf Einladung Indonesischer Generalkonsul besucht Universität Passau

Generalkonsul Toferry Primanda Soetikno wurde empfangen von (von rechts) Prof. Dr. Rüdiger Korff, Prof. Dr. Martina Padmanabhan, Prof. Dr. Michael Grimm, Prof. Dr. Monika Arnez, und Prof. Dr. Bernhard Dahm. (Foto: Universität Passau)Generalkonsul Toferry Primanda Soetikno wurde empfangen von (von rechts) Prof. Dr. Rüdiger Korff, Prof. Dr. Martina Padmanabhan, Prof. Dr. Michael Grimm, Prof. Dr. Monika Arnez, und Prof. Dr. Bernhard Dahm. (Foto: Universität Passau)

Der indonesische Generalkonsul Toferry Primanda Soetikno hat auf Einladung von Prof. Dr. Martina Padmanabhan, Lehrstuhlinhaberin für Vergleichende Entwicklungs- und Kulturforschung (Fokus: Südostasien), und ihrer Lehrstuhlvertretung Prof. Dr. Monika Arnez die Universität Passau besucht. Dabei informierte er sich über die deutsch-indonesischen Aktivitäten an der Universität.

PASSAU Generalkonsul Soetikno wurde von Prof. Dr. Martina Padmanabhan, ihrer Lehrstuhlvertreterin Prof. Dr. Monika Arnez, Prof. Dr. Michael Grimm (Lehrstuhlinhaber für Development Studies), Prof. Dr. Rüdiger Korff (Lehrstuhlinhaber für Südostasienstudien) und Prof. Dr. Bernhard Dahm (Lehrstuhlgründer für Südostasienkunde an der Universität Passau) empfangen. Soetikno informierte sich über die bestehende Zusammenarbeit in Forschung und Lehre und Prof. Arnez stellte den Ansatz der Entwicklungsforschung zu Südostasien und Indonesien an der Universität Passau vor. Darüber hinaus bekräftigte der Generalkonsul, die langjährigen Beziehungen zwischen Indonesien und Deutschland weiterzuführen und auszubauen. Er stellte in Aussicht, die Zusammenarbeit zwischen Universitäten zu stärken und insbesondere gegenseitige Studentenaustauschprogramme und die gemeinsame Forschung und Gastprofessuren zu fördern.

Generalkonsul Soetikno hielt im Anschluss einen Vortrag zum Thema „Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele in Indonesien“. Er erläuterte darin die besonderen Umstände in Indonesiens vielfältigem Inselstaat und betonte die Verflechtung von Entwicklungszielen wie Armutsbekämpfung, Umweltschutz, nachhaltigem Wirtschaftswachstum und einem offenen Bildungssystem. Nach seinem Vortrag stellte er sich den Fragen aus dem Publikum. Eine Musikeinlage indonesischer und deutscher Studierender gab zudem einen kleinen Einblick in indonesische Populärkultur. Abschließend präsentierten Studierende des Masterstudiengangs Development Studies ein Poster zum Thema „Runder Tisch für Nachhaltiges Palmöl“.


0 Kommentare