04.07.2018, 19:58 Uhr

40 Jahre Universität Passau Ein Festkonzert des Passauer Studentenchores

(Foto: Elisanth/123rf.com)(Foto: Elisanth/123rf.com)

Zu hören sind bei den Semesterabschlusskonzerten des Passauer Studentenchores, die dem Jubiläum der Universität gewidmet sind, vier britische Werke.

PASSAU Das Hauptwerk des Programms, das „Festival Te Deum“ komponierte Arthur Sullivan 1872 im Auftrag des Königshauses anlässlich der Genesung des Kronprinzen. Der altkirchliche Text ist ein Lobpreis Gottes durch die Schöpfung und alle Engel und Heiligen und eine Bitte um Erbarmen. Daneben erklingt im Konzert seine Sopranarie „My soul doth magnify the Lord“ aus dem Oratorium „The Light of the World“. Sullivan, dessen Kompositionen dem Viktorianischen Zeitalter zu neuer Blüte verhalfen, prägte mit seinem Stil unter anderem Charles Hubert Parry.

Während Parrys andere Chorwerke nach seinem Tod zunehmend in Vergessenheit gerieten, stellt seine Vertonung des Gedichts von William Blake (1757–1827) „And did those feet in ancient time“ mit dem Titel „Jerusalem“ nach wie vor einen festen Bestandteil des Konzertrepertoires dar. Der Text fußt in der Legende, die vom Besuch Jesus Christus‘ und Josef von Arimathäas in der Stadt Glastonbury erzählt.

Abgerundet wird das Konzertprogramm durch die Motette „Let all mortal flesh keep silence“ des Organisten und Musikprofessoren Edward Cuthbert Bairstow.

Konzerttermine:

Sonntag, 8. Juli, und Montag, 9. Juli, jeweils um 20 Uhr in der Universitätskirche St. Nikola in Passau.

Karten: Vorverkauf ab 20. Juni bei „Big Dandy“ am Nibelungenplatz, Abendkasse an den Konzerttagen ab 45 Minuten vor Beginn.

Unter der Leitung von Marius Schwemmer musizieren zusammen mit dem Passauer Studentenchor der KSG und ESG die Gesangssolistin Elisabeth Jehle (Sopran) sowie das aus oberösterreichischen Musiklehrern, -professoren und -studenten bestehende Ensemble Sonare Linz.

Der Passauer Studentenchor der Katholischen und Evangelischen Studentengemeinden wird seit 2009 von Kirchenmusikdirektor Marius Schwemmer geleitet. Das Repertoire besteht aus weltlichen und geistlichen Werken verschiedenster Art. Im Chor wirken neben den Studentinnen und Studenten auch Mitarbeiter, Alumni und andere am Singen Interessierte mit.


0 Kommentare