26.04.2018, 12:45 Uhr

Diese Fachkräfte haben es durchgezogen IHK-Zeugnisse für Weiterbildungsabsolventen aus dem Raum Passau

Die erfolgreichen Weiterbildungsabsolventen aus dem Raum Passau mit IHK-Vizepräsident Claus Girnghuber und IHK-Hauptgeschäftsführer Alexander Schreiner (hintere Reihe von links) sowie MdL Erwin Huber und Regierungspräsident Rainer Haselbeck (hintere Reihe von rechts). Foto: IHK Niederbayern (Foto: IHK Niederbayern)Die erfolgreichen Weiterbildungsabsolventen aus dem Raum Passau mit IHK-Vizepräsident Claus Girnghuber und IHK-Hauptgeschäftsführer Alexander Schreiner (hintere Reihe von links) sowie MdL Erwin Huber und Regierungspräsident Rainer Haselbeck (hintere Reihe von rechts). Foto: IHK Niederbayern (Foto: IHK Niederbayern)

Allerorten ist vom Fachkräftemangel die Rede – dem stellen sich die rund 300 Nachwuchsfachkräfte entgegen, die bei einer Feier in der Stadthalle Dingolfing am vergangenen Montag ihre Fortbildungszeugnisse erhalten haben. Unter ihnen waren auch 64 Absolventen aus Stadt und Landkreis Passau. 

PASSAU Überreicht bekamen sie die Zeugnisse für so unterschiedliche Abschlüsse wie Bilanzbuchhalter, Medienfachwirt oder Diätkoch von IHK-Vizepräsident Claus Girnghuber und dem Ehrengast, Niederbayerns Regierungspräsident Rainer Haselbeck.

Girnghuber würdigte das Stehvermögen, das die Absolventen in der anstrengenden Zeit der Weiterbildung bewiesen hätten. Er sprach von einer Doppelbelastung von Lehrgang und Berufsleben, bei der Familie und Freunde zurückstecken mussten – „aber Sie haben es durchgezogen“, lobte der IHK-Vizepräsident. Gleichzeitig dankte Girnghuber den über 1.000 ehrenamtlichen Prüfern aus den niederbayerischen Unternehmen, die allein im Bereich der IHK-Weiterbildung tätig sind. „Ohne sie würde das IHK-Prüfungssystem nicht funktionieren.“ Sie seien der Garant für das Motto der IHK-Weiterbildung: „Aus der Praxis, für die Praxis“. Einen Dank richtete er daneben an die Dozenten in den einzelnen Lehrgängen: „Sie bauen die Brücken zwischen Theorie und Praxis.“

Auch Haselbeck gratulierte den erfolgreichen Absolventen, die im Wirtschaftsraum Niederbayern nun die besten Voraussetzungen für ihre weitere Karriere hätten. „Wir spielen hier in der Champions League, aber wir sind immer noch so hungrig wie ein Aufsteiger“, meinte der Regierungspräsident. Sein Appell an die jungen Fachkräfte lautete daher: „Sie haben alle Chancen – machen Sie was daraus!“

Die berufliche Fortbildung ist eine wichtige Aufgabe der IHK für den Wirtschaftsstandort Niederbayern. An 170 Tagen im Jahr führt die IHK Niederbayern Prüfungen im Bereich der Weiterbildung durch. Die Prüfungseilnehmer kommen aus den Lehrgängen und Seminaren der IHK-Akademie ebenso wie von anderen Bildungsträgern in Niederbayern.


0 Kommentare