23.02.2018, 11:06 Uhr

Regierung von Niederbayern Christoph Sosnowski wird Schulrat in den Schulämtern der Stadt und des Landkreises Passau

Regierungspräsident Rainer Haselbeck (rechts) und der Bereichsleiter Schulen Josef Schätz (links) haben den neuen Schulrat Christoph Sosnowski an der Regierung von Niederbayern begrüßt. (Foto: Regierung von Niederbayern)Regierungspräsident Rainer Haselbeck (rechts) und der Bereichsleiter Schulen Josef Schätz (links) haben den neuen Schulrat Christoph Sosnowski an der Regierung von Niederbayern begrüßt. (Foto: Regierung von Niederbayern)

Die Schulämter der Stadt und des Landkreises Passau bekommen personelle Verstärkung.

PASSAU Regierungspräsident Rainer Haselbeck und Josef Schätz, Bereichsleiter Schulen, begrüßten den neuen Schulrat Christoph Sosnowski an der Regierung von Niederbayern. Der Pockinger schließt somit die Lücke, die durch die Pensionierung von Schulamtsdirektor Klaus Jeggle aufgetreten ist.

Sosnowski war nach dem Lehramtsstudium für Hauptschulen an der Universität Regensburg als Lehrer an Hauptschulen in den Landkreisen Rottal-Inn und Passau tätig. 2003 wurde er Konrektor an der Volksschule Bad Griesbach. 2008 übernahm er die Rektorenstelle an der Mittelschule Pocking. Dort führte er erfolgreich den Ganztags- und Mittlere-Reife-Zug ein. Seit 2011 ist Sosnowski auch Verbundkoordinator für den Mittelschulverbund Pocking, Ruhstorf und Rotthalmünster. Große Aufmerksamkeit gilt in Pocking der Beschulung von Kindern mit Migrationshintergrund, aktuell gibt es dort zwei Übergangsklassen.

Mit dem 51-jährigen Schulrat ist das Team der Passauer Schulämter wieder komplett. Er ist unter anderem für die Aufsicht über den Unterrichtsbetrieb und die Weiterentwicklung der Grund- und Mittelschulen in der Region zuständig, wobei das aktuelle Thema „Digitalisierung“ neue Herausforderungen für Sosnowski mit sich bringt.


0 Kommentare