14.03.2018, 22:14 Uhr

Wirtschaftsförderer trafen sich 17. Weiterbildungsaustausch in Kooperation mit der Hochschule Rosenheim

(Foto: Landratsamt Mühldorf)(Foto: Landratsamt Mühldorf)

In den frisch renovierten Übergangsräumlichkeiten des Campus‘ Mühldorf, einem „Herzstück“ des Bildungsangebotes im Landkreis Mühldorf, trafen sich am vergangenen Donnerstag Wirtschaftsförderer aus den Landkreisen Ebersberg, Rosenheim, Mühldorf und Altötting sowie Vertreter der Kammern der Region 18 zum 17. Weiterbildungstreffen.

MÜHLDORF Insgesamt 15 Teilnehmer tauschten sich zu wichtigen Themen der Förderung von Wirtschaft und Bildung aus. „Wir freuen uns, dass das zweimal jährlich stattfindende Treffen diesmal am Campus Mühldorf stattfinden konnte und bedanken uns auch sehr herzlich bei der Academy for Professionals der Hochschule Rosenheim, insbesondere bei Leiter Prof. Dr. Rudolf Bäßler, für die Organisation“, so Anita Höpfinger, Kreis- und Regionalentwicklung.

Neben dem gemeinsamen Austausch und Netzwerken gab es auch eine Führung durchs Campusgelände. Landrat Georg Huber betonte bei seiner Begrüßung die notwendige und gute Zusammenarbeit der Wirtschaftsförderer und der Kammern untereinander: „Wichtig ist, dass die Landkreise gemeinsam Hand in Hand versuchen, den ländlichen Raum für unsere jungen Menschen attraktiv zu halten. Dabei spielt vor allem das berufsbegleitende Studium eine große Rolle, das auch gut angenommen wird.“ Insgesamt rund 290 Studentinnen und Studenten lernen derzeit am Interimsgebäude im Mühldorfer Industriepark. „Studieren, wo der Mensch zählt“ – dieses Credo soll auch weiterhin im Landkreis Mühldorf umgesetzt werden, um die Wirtschaftsregion lebendig und attraktiv voranzubringen.


0 Kommentare