07.02.2020, 12:41 Uhr

Waldkindergarten geht in Runde 2 Fast volle Hütte in der „Wurzelstubn“

Claudia Kumpfmüller (Einrichtungsleitung) und Andreas Strauß (Erster Bürgermeister) freuen sich über die zahlreichen Anmeldungen im Kinderhaus Käufelkofen und im Waldkindergarten „Wurzelstubn“Claudia Kumpfmüller (Einrichtungsleitung) und Andreas Strauß (Erster Bürgermeister) freuen sich über die zahlreichen Anmeldungen im Kinderhaus Käufelkofen und im Waldkindergarten „Wurzelstubn“

Der Ergoldinger Waldkindergarten geht heuer ins zweite Jahr.

Ergolding. 15 Kinder dürfen ab September die Natur mit Haut und Haaren erleben. Der im August 2019 eingeweihte neu errichtete Waldkindergarten „Wurzelstubn“ geht im kommenden Kindergartenjahr in die zweite Runde – und das mit fast voller Hütte.

Mit insgesamt acht Kinderbetreuungseinrichtungen bietet der Markt Ergolding ein großes und vielfältiges familienfreundliches Angebot. Mitte bis Ende Januar fanden in den Kinderkrippen und -gärten die Anmeldetermine für das kommende Kindergartenjahr statt. Erfreulich: Die vielseitigen Möglichkeiten der Kinderbetreuung kommen gut an und werden bestens angenommen.

Bestes Beispiel ist der Waldkindergarten „Wurzelstubn“ in Unterglaim. Dort startete man im September 2019 mit sechs Kindern. Seit Februar dieses Jahres sind 13 Kinder angemeldet, wobei drei davon zu den Vorschulkindern zählen. Mit fünf neuen Anmeldungen steigt die Zahl auf 13 Kinder, also auf mehr als das doppelte im Vergleich zum Vorjahr. Damit sind nur noch fünf Plätze in dieser Einrichtung zu vergeben.

Im Ortsteil Käufelkofen entsteht derzeit ein Gebäude mit Mehrzwecknutzung. Dort hat der Markt Ergolding auch Räume für ein Kinderhaus, also eine Einrichtung mit Kinderkrippe und Kindergarten, eingeplant. Im September 2020 soll das Gebäude fertiggestellt sein und bezogen werden können. Ab diesem Zeitpunkt besuchen dann vier Mädels und zwei Buben die Kinderkrippe, was noch sechs freie Krippenplätze bedeutet. Für den Kindergarten sind bereits 13 Mädels und neun Buben angemeldet, und damit ist diese Einrichtung voll. Die angemeldeten Kinder stammen sowohl in der Krippe als auch im Kindergarten sowie im Waldkindergarten größtenteils aus den ländlicheren Ortsteilen des Marktes Ergolding. „Wir freuen uns, dass unsere Angebote der Kinderbetreuung, vor allem die „etwas andere Art“ mit dem Waldkindergarten so gut angenommen werden“, sind sich Erster Bürgermeister Andreas Strauß und Kinderhausleitung Claudia Kumpfmüller einig.


0 Kommentare