03.02.2020, 14:30 Uhr

130 von 300 Schülern krank Krankheitswelle – Grundschule im Landkreis Landshut bleibt geschlossen

(Foto: kryzhov/123RF )(Foto: kryzhov/123RF )

Nach einer Krankheitswelle unter Schülern findet in der Grundschule kein Unterricht statt.

ERGOLDSBACH Aufgrund einer massiven Krankheitswelle unter den Schülern fällt von Dienstag, 4. Februar, bis einschließlich Freitag, 7. Februar, der Unterricht an der Grundschule Ergoldsbach (Lkr. Landshut) aus. Das hat die Schulleitung gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt Landshut und dem Gesundheitsamt Landshut entschieden. Inzwischen sind etwa 130 von 300 Schülern erkrankt. Dabei handelt es sich um Erkältungskrankheiten und Magen-Darm-Infekte, heißt es. Eine Ansteckung mit dem Corona-Virus habe es im Landkreis Landshut aber noch nicht gegeben, so eine Sprecherin des Landratsamts.

Der Unterrichtsausfall betrifft ausschließlich die Grundschule in Ergoldsbach. An der dortigen Mittelschule sowie an allen weiteren Schulen im Landkreis Landshut findet der Unterricht regulär statt. Sollte keine anderweitige Betreuung möglich sein, können die Schülerinnen und Schüler an diesen Tagen dennoch in der Schule beaufsichtigt werden. Die Busse fahren regulär.

Erst in der letzten Woche war eine andere Schule im Landkreis wegen der hohen Zahl an Krankheitsfällen vorübergehend geschlossen geblieben.


0 Kommentare