08.05.2018, 14:18 Uhr

Offizieller Spatenstich Start des Mammutprojektes: Alle freuen sich auf die Halle


Seit 18 Jahren ist eine neue Turn- und Veranstaltungshalle Thema in der Gemeinde. Jetzt ist es endlich soweit: Vergangenen Freitag feierten Landrat Peter Dreier, der Schuldirektor der Realschule Hermann Schneider und zahlreiche Ehrengäste den offiziellen Baubeginn.

NEUFAHRN I. NB Für das Projekt müssen Landkreis und Gemeinde ordentlich in die Tasche greifen: 7,7 Millionen Euro wird die Sport- und Mehrzweckhalle an der Realschule voraussichtlich kosten. Etwa 1,9 Millionen Euro wird der Freistaat Bayern mit Fördergeldern beisteuern.

„Mit dem Bau wird großer Mut bewiesen. Solch ein Projekt ist für den Landkreis und eine kleine Gemeinde nicht alltäglich“, erklärte Schneider. Als einen „Meilenstein für die Geschichte der Schule“ bezeichnete Bernhard Aschenbrenner, Ministerialbeauftragter für Realschulen in Niederbayern, den Neubau.

Entstehen wird laut Architekten Manfred Winkler ein zeitgemäßes, energetisch optimiertes Gebäude mit klaren, geradlinigen Strukturen. Die neue 30 mal 30 Meter große Halle wird oberhalb des Schulhauses errichtet. Ein Gang verbindet die Realschule mit der Doppelhalle.

Die obere Tribünen-Ebene wird barrierefrei zugänglich sein. Über eine Treppe gelangen die Schüler auf die sich darunter befindende Hallen-Ebene mit den beiden abtrennbaren Halleneinheiten. Auch eine Bühne wird es geben, die während des Sportbetriebs hinter einer mobilen Trennwand verschwinden kann.


0 Kommentare