20.12.2019, 15:17 Uhr

„Digitales Klassenzimmer“ Grundschule Kelheimwinzer ist am Glasfasernetz der Stadtwerke Kelheim angeschlossen

Sabine Melbig veranschaulicht den Aufbau eines Glasfaserkabels. (Foto: Stadtwerke Kelheim / R.Jellinek)Sabine Melbig veranschaulicht den Aufbau eines Glasfaserkabels. (Foto: Stadtwerke Kelheim / R.Jellinek)

Nach dem Donau-Gymnasium und der Wittelsbacher Mittelschule profitiert ab sofort eine weitere Schule in Kelheim vom Glasfasernetz der Stadtwerke Kelheim. Superschnelles Internet gibt es seit Anfang Dezember dieses Jahres nun auch in der Grundschule Kelheimwinzer und das kommt dieser Schule aktuell besonders zugute.

KELHEIM Seit diesem Schuljahr läuft an der Grundschule Kelheimwinzer das Pilotprojekt „Digitales Klassenzimmer“. Eine Besonderheit davon ist, dass statt einer normalen Schultafel in jeder Klasse ein sogenanntes Active Board steht. Hierbei handelt es sich um eine digitale Tafel für den interaktiven Medieneinsatz im Klassenzimmer. Auf dem Board kann wie auf einer normalen Tafel geschrieben werden, nur eben statt mit Kreide mit einem Touchpen. Zudem werden hierüber Apps genutzt, Internetrecherchen durchgeführt und Lehrfilme angesehen. Darüber hinaus arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit iPads. „Das wird von Schülern und Lehrern gleichermaßen sehr gut angenommen“, so Rektorin Pamela Bauer. Für die 30 iPads der Schule wurde ein entsprechender Klassenplan aufgestellt. So hat jede Klasse die Möglichkeit, täglich mit diesen zu arbeiten. „Hierbei achten wir besonders darauf, nur Apps auszuwählen, die den Kindern auch einen Lernzuwachs ermöglichen“, so Pamela Bauer.

Zugang zu schnellem Internet ist gerade für solche Projekte zwingend notwendig. Da für die Verlegung von Glasfaserleitungen Tiefbaumaßnahmen durchzuführen sind und nicht alle Firmen das notwendige Know-How mit sich bringen, dauern Glasfaseranschlüsse oft sehr lange. Die Stadtwerke Kelheim haben diese Fachleute und so die Möglichkeit, solche Verlegungen zügig zu realisieren. Um die Beeinträchtigung für Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich zu halten, werden bestehende Leerrohrsysteme verwendet oder die Glasfaserverbindungen parallel zu anderen Tiefbaumaßnahmen verlegt.

Das Donau-Gymnasium und die Wittelsbacher Mittelschule sind bereits an das Glasfasernetz der Stadtwerke Kelheim angeschlossen. Die Grundschule Hohenpfahl kommt in den kommenden Monaten hinzu.


0 Kommentare