24.09.2019, 19:42 Uhr

Bildung Timo Bohnenstengel ist wieder Elternbeiratsvorsitzender der Aventinus-Mittelschule

(Foto: Achim Shaukat)(Foto: Achim Shaukat)

Zu Beginn des Schuljahres stand wie jedes Jahr die Wahl des Elternbeirates an der Aventinus-Mittelschule Abensberg an. Damit die Wahl möglich wurde, trafen sich die Eltern aller Klassen und bestimmten zuerst die Klassenelternsprecher.

ABENSBERG Dies war nicht überall gleich einfach, doch schließlich fanden sich für jede Klasse zwei Elternvertreter, die sich um allgemeine Belange ihrer Klasse kümmern und als Ansprechpartner für Lehrer und Schulleitung zur Verfügung stehen. Die Vertreter wählten im Anschluss Timo Bohnenstengel wiederum zu ihrem ersten Vorsitzenden und zur stellvertretenden Vorsitzenden des Elternbeirats neu Alexandra Schorsch. Schriftführer wurden erneut Karsten Benkel, Kassier Frank Kirschner.

Rektor Wolfgang Brey bedankte sich bei den gewählten Elternbeiräten für die Bereitschaft und wünschte sich auch weiterhin eine „fruchtbare, erfolgreiche und effektive Zusammenarbeit. Durch ihre Kandidatur entscheiden Sie sich, Ihre Zeit und Kompetenz in dieses wichtige Ehrenamt einzubringen und Verantwortung für die Schulgemeinschaft und die Kinder zu übernehmen.“ Auf kritische Nachfragen der Elternvertreter gab der Rektor der Mittelschule auch Auskunft über das mittlerweile gespannte und belastete Verhältnis bei der Kooperation mit der Staatlichen Berufsschule Kelheim wegen sehr divergierender pädagogischen Ausrichtungen.

Wie die Klassenleiter den Abend zur Weitergabe von wichtigen Informationen über die Klasse, den Lehrplan und die Vorhaben im kommenden Schuljahr an die Eltern genutzt hatten, so nutzte auch Rektor Brey die Gelegenheit, den Elternbeirat über die Situation an der Schule, die Klassenstärken, die pädagogischen Schwerpunkte und geplante Vorhaben an der AMA zu unterrichten. Dazu gehören Klassenfahrten, Einkehrtage, Projekte, Sportevents, Skilager und Berufspraktika genauso wie die Abschlussfahrten der neunten und zehnten Klassen. Insbesondere für seine pädagogischen Überzeugungen erhielt der Rektor deutlichen Applaus.

Schulverbandsvorsitzender Dr. Uwe Brandl sicherte wie bisher auch größtmögliche Unterstützung für alle Aktivitäten der Schule zu.


0 Kommentare