05.06.2019, 13:35 Uhr

„Selber machen und selber denken“ Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ mach Halt in der Stadt Kelheim

Veranstalter und Sponsoren freuen sich, dass das Mathematikum nach Kelheim kommt. (Foto: Kandziora)Veranstalter und Sponsoren freuen sich, dass das Mathematikum nach Kelheim kommt. (Foto: Kandziora)

Die Stadt Kelheim präsentiert vom Mittwoch, 10. Juli, bis Mittwoch, 31. Juli, gemeinsam mit der Pco AG, der Kreissparkasse Kelheim, der Raiffeisenbank Kelheim und Lotter Möbel und Objekt im Archäologischen Museum eine ganz besondere Ausstellung: „Mathematik zum Anfassen“ – unter diesem Titel finden seit 1994 Ausstellungen statt, in denen Besucher mathematische Phänomene direkt erleben können und so einen neuen Zugang zur Mathematik erhalten.

KELHEIM Keine Gleichung, keine Formel, keine Textaufgabe erwartet die Besucher der Mitmach-Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“. Hier laden Seifenblasen, Kugelbahnen, Knobelspiele und Puzzles Groß und Klein, Mathe-Liebhaber und Menschen, denen Mathematik bisher nichts sagte, dazu ein, sich mit einer der ältesten Wissenschaften auseinanderzusetzen. „Hands on“ heißt die Devise. Man nähert sich der Mathematik mit realen Erfahrungen, nicht mit formaler Sprache und Theorien. Am Ende des Besuches werden Besucher sagen: „Mathe macht glücklich!“.

Die Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ wurde vom Mathematikum Gießen entwickelt und tourt durch Deutschland, Europa und die Welt. Das Mathematikum in Gießen ist das erste mathematische Mitmachmuseum der Welt. Es begeistert jährlich etwa 130.000 Besucher. Die Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ präsentiert eine Auswahl der beliebtesten Experimente. Die Zusammenstellung der interaktiven Exponate eröffnet den Besucherinnen und Besuchern einen neuen, spielerischen Zugang zur Mathematik und spiegelt eine große Themenvielfalt der Mathematik wider. Die Besucher erwartet eine Mischung aus Aktion und Konzentration, aus Handeln und Denken, aus Einsicht und Vergnügen. Die Ausstellung richtet sich an alle Menschen ab sechs Jahren. Sie ist ideal für Schulklassen- und Privatbesuche geeignet.

„Selber machen und selber denken“, lautet das Erfolgsgeheimnis, verrät Prof. Albrecht Beutelspacher, Direktor und Initiator des Mathematikums. „Wer die transportable Brücke von Leonardo da Vinci nachbaut, hantiert plötzlich mit Winkeln. Wer den Textverschlüsselungen des römischen Feldherren Julius Cäsar nachspürt, landet unversehens in der spannenden Welt der Kryptografie. Jeder darf so weit gehen, wie er möchte“, erläutert Beutelspacher. Das heißt im Umkehrschluss: Wer den mathematischen Formeln nicht weiter auf den Grund gehen will, belässt es bei seinen Erfahrungen mit dem Experiment. Alle Informationen zur Wanderausstellung sind unter www.mathematikum.de sowie unter www.kelheim.de erhältlich.

Zusätzlich zur Wanderausstellung gestalten Schüler der Oberstufe des Goethe-Gymnasiums Regensburg für SchülerInnen und Schüler neben einer Ausstellung von mathematischen Papierobjekten kostenlos an drei Nachmittagen ein interessantes Rahmenprogramm für andere interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Erwachsene: Mittwoch, 10. Juli, von 14 Uhr bis 16 Uhr findet ein Vortrag zum Thema „Platonische und Archimedische Körper“ und ein Workshop zum Falten von Papiermodellen (besonders geeignet für Grundschüler, Unter- und Mittelstufenschüler) statt. Montag, 15. Juli, von 14 Uhr bis 16 Uhr findet ein Vortrag zum Thema „Was macht der Zebrastreifen auf dem Schokoriegel – Die EAN auf Lebensmitteln“, ein Workshop zum Malen von EAN- Strichcodes sowie ein Vortrag zu „Teilbarkeitsregeln“ (besonders geeignet für Unter- und Mittelstufenschüler) statt. Der letzte Vortrag findet am Mittwoch, 24. Juli, von 14 Uhr bis 16 Uhr zum Thema „Ausgewählte Verschlüsselungsverfahren“ und zum Thema „Papiermodelle zu chemischen Verbindungen“ statt. Der letzte Workshop handelt von Experimenten zu Verschlüsselungsverfahren am PC (besonders geeignet für Mittel- und Oberstufenschüler). Zu den Vorträgen und Workshops wird wegen begrenzter Teilnehmerzahl dringend um Voranmeldung bei der Stadt Kelheim bei Stefanie Brixner unter der Telefonnummer 09441/ 701275 gebeten.


0 Kommentare