18.05.2019, 08:16 Uhr

Unterstützer sind begeistert Kinder des „Kultiger“-Projekts bedanken sich mit einem tollen selbstgekochten Essen

(Foto: Knott, Stadt Abensberg)(Foto: Knott, Stadt Abensberg)

Im Hauswirtschaftsraum der Mittelschule Abensberg wuselt es sehr, dazu duftet es ganz vorzüglich: Die Kinder kochen ein Dankeschön. Ein köstliches, wie die Gäste schon von Weitem bemerken.

ABENSBERG Die Kinder sind beim „Kultiger“-Projekt dabei, das ist ein vom Asyl-Helferkreis Abensberg – kurz AHA – entwickeltes Betreuungs-Angebot für alle Kinder, auch Einheimische. Gemeinsam mit dem Betreuungsverein KAI und der städtischen Volkshochschule gibt es in Abensberg, inzwischen auch gefördert von der Staatsregierung, besondere Betreuungsangebote für Kinder. Die Rotarier aus Neustadt unterstützen das Projekt seit Beginn finanziell, für sie und auch für Abensbergs Stadträte wird heute gekocht.

Im Zentrum der Kinder steht dabei Claudia Roßberger, Chefköchin; an ihr wird gezupft, sie wird gefragt, umarmt, geherzt. Man weiß ja als kleiner Mensch nicht so ganz genau, weshalb welches Besteckteil wo hin gehört. Oder wie das jetzt weiter gekocht wird. Neben der offiziellen Chefköchin aber haben auch die weiteren AHA-Aktiven keine Ruhe, im positiven Sinn – so wie die Kinder auf sie zugehen, geht dem geneigten Betrachter das Herz auf. Astrid Habel und Alexandra Mager sind da, auch Robert Faltermeier von KAI, Stadtrat Harald Hillebrand ist gekommen und Stadträtin Magdalena Groll-Zieglmeier hilft beim Kochen mit. Auch AHA-Leiterin Christina Kranz-Kohl hat sich heute die Schürze umgebunden. Von den Neustädter Rotariern sind Präsident Felix Fleischer, Alfons Brandl und Dr. Martin Kramel gekommen; dazu Kinder aus Albanien, Afghanistan, Deutschland, Syrien und der Türkei. Die neueste Aktion der KULTIGER-Kinder ist es eben, gemeinsam zu kochen – und was liegt da näher, als sich bei Förderern zu bedanken?

„Gerettete“ Lebensmittel

Und wie! Schmackhafte Pizza-Teilchen gibt es vorneweg, dann folgen selbst belegbare Veggie-Burger mit diversen Salaten und als Abschluss ein süßer Kokosmilchreis mit Obststückchen. „Alles, was wir heute essen, haben wir gerettet“, sagt Frau Roßberger. Möglich macht das Christina’s Obst- und Gemüseladen in Abensberg, der Produkte, die eine kleine optische Macke haben, zum symbolischen Preis an das Projekt weiter gibt. Mit viel Liebe und fachlichem Können wurde es für das Dankeschön-Essen zubereitet.

Begeisterte Gäste

Und so sind die Gäste begeistert – vom Essen, und auch von der Stimmung der ganzen Gruppe. Jedes Kind hat hier seinen Platz. „Ich danke allen unseren Unterstützern für die Möglichkeiten, die sie den Kindern mit ihrer Hilfe geben“, sagt Christina Kranz-Kohl, als die Teller blitzeblank sind. Selbst die Kinder werden jetzt ruhig – man, war das ne Aufregung!


0 Kommentare