27.11.2018, 09:20 Uhr

Bildung Berufliches Schulzentrum Kelheim als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet

(Foto: fabianvogl.com)(Foto: fabianvogl.com)

Am Freitag, 23. November, wurde das Staatliche Berufliche Schulzentrum Kelheim als eine von insgesamt 82 Schulen in ganz Bayern mit dem Prädikat „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet.

KELHEIM Die Ehrung steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo sowie der Kultusministerkonferenz (KMK). Wie Bayerns Kultusminister Michael Piazolo betont, ist es „ein wichtiges Anliegen unserer bayerischen Bildungspolitik, Kinder und Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern“, und ergänzt: „Wir setzen uns für die MINT-Förderung an bayerischen Schulen ein, weil sich den jungen Menschen in diesem Bereich Zukunftschancen eröffnen.“ Um das Signet „MINT-freundliche Schule“ zu bekommen, wurde das BSZ Kelheim – wie auch alle anderen Schulen – nach einem anspruchsvollen Kriterienkatalog bewertet und durchlief einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. „Dabei kommt es unter anderem darauf an, einen entsprechenden Fächerkanon anzubieten, der die MINT-Schwerpunktbildung deutlich heraushebt und Zusatzangebote bereitstellt, etwa in Form von Wahlpflichtkursen, Arbeitsgemeinschaften usw., die über die Lehrpläne und Richtlinien hinausgehen. Ferner muss die Schule in der Lage sein, einen anschaulichen und aktivierenden MINT-Unterricht zu gestalten“ schildert Schulleiter Johann Huber drei der insgesamt 14 Bewertungskriterien und fügt hinzu: „Umso mehr freuen wir uns, dass wir alle Bewertungskriterien uneingeschränkt erfüllen können und diese für uns und unsere Schülerinnen sowie Schüler sehr wertvolle Auszeichnung heute überreicht bekamen“.


0 Kommentare