16.11.2018, 12:19 Uhr

Urkunde „Du warst spitze!“ Vorlesewettbewerb in Abensberg kannte nur Sieger

(Foto: K. Koller-Ferch, Stadt Abensberg)(Foto: K. Koller-Ferch, Stadt Abensberg)

Mit der Urkunde „Du warst spitze!“ und Geschenketüten, die von Abensberger Geschäften ermöglicht worden sind, wurden am Samstag, 10. November, alle jungen Vorleserinnen und Vorleser ausgezeichnet, die sich am ersten Vorlesewettbewerb der Stadtbücherei Abensberg und der Volkshochschule beteiligt haben.

ABENSBERG Dieser fand nachmittags im Aventinum statt; neun Kinder der vierten Klasse stellten sich der Jury, die Kriterien wie Lesegeschwindigkeit, Lautstärke und Auftreten bewertete. Die Jury bildeten Michaela Süßmilch und Tatjana Breu von der Stadtbücherei Abensberg, Melanie Schmid von der VHS und Buchautorin Sabrina Piendl. Sie stellte zu Beginn der Veranstaltung ihr Jugendbuch „Das Ungewisse und ich“ vor und übernahm auch spontan eine kleine musikalische Umrahmung des Nachmittags, durch den Andrea Forster von der Stadtbücherei gekonnt führte. Zum Wettbewerb gekommen waren nicht allein die Vorleserinnen und Vorleser, sondern auch deren Eltern, Großeltern und Freunde. Damit kein Magenknurren das Vorlesen störte, gab es auch Getränke und Kuchen.

Die jungen Leserinnen und Leser durften zwei Minuten aus ihrem Lieblingsbuch vorlesen und dann wurde es spannend – wer gewinnt? „Gewonnen haben alle, weil sie sich etwas getraut haben und weil Vorlesen auch heute noch eine sehr schöne Beschäftigung mit hohem Wert ist“, so Katrin Koller-Ferch, Abensbergs VHS-Leiterin. Deshalb auch das Motto „Du warst spitze!“, das alle urkundlich bestätigt mit nach Hause genommen haben. Den ersten Platz holte sich Lena Münzberg, gefolgt von Noah Kirner und Sebastian Ferch. Die Stadt Abensberg gratuliert allen, die teilgenommen haben.


0 Kommentare