24.09.2018, 11:20 Uhr

Bildungsveranstaltung SPD fordert mehr Ganztagsbetreuung und einen Grundschulneubau in Sandelzhausen

(Foto: Dengel)(Foto: Dengel)

Mit dem Landtagsabgeordneten Martin Güll konnte der örtliche SPD-Chef Johann Niedermeier einen ausgewiesenen Bildungsexperten zu einer bildungspolitischen Diskussionsveranstaltung im Vereinsheim des TSV Sandelzhausen willkommen heißen.

SANDELZHAUSEN Güll ist Vorsitzender des Bildungsausschusses des Bayerischen Landtages. Er ist in ganz Bayern unterwegs, um sich bei Schulbesuchen und Diskussionen Impulse für die parlamentarische Arbeit zu holen. So informierte er sich auch in Sandelzhausen in Gesprächen mit Lehrern und Bürgern über den anstehenden Bürgerentscheid zu einem möglichen Neubau der Grundschule. Auch den Mainburger Bürgermeister Josef Reiser konnte Johann Niedermeier zu der Veranstaltung begrüßen.

Eingeladen hatten die Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer und der SPD-Landtagskandidat Harald Unfried. Martin Güll, der vor seiner Zeit als Abgeordneter selbst als Lehrer und Schulleiter tätig war, erläuterte ausführlich die Vorzüge der Ganztagsbetreuung und der Ganztagsschule. Es müsse viel mehr in den quantitativen und qualitativen Ausbau des Ganztagsangebots an den bayerischen Schulen investiert werden. „Die Ganztagsbetreuung darf nicht als reine Hausaufgabenbetreuung und Freizeitbegleitung verstanden werden. Die Inhalte aus dem Unterricht müssen sinnvoll in die Nachmittagsbetreuung integriert werden“, führte Güll aus. Die SPD werde sich hierfür einsetzen. Im Anschluss erläuterte Harald Unfried die Finanzierungspläne für die von der SPD gewollte kostenfreie Kinderbetreuung. Diese soll in zwei Schritten bis 2020 realisiert werden. Dann wuerde der Freistaat durch die Neuregelung des Länderfinanzausgleichs 1,3 Milliarden Euro mehr einnehmen, von denen circa 550 Millionen Euro für die Kostenbefreiung eingesetzt wuerden.

In der anschließenden Diskussion sahen sich die Sozialdemokraten durch die Ausführungen von Martin Güll in ihrem Engagement für den Neubau der Grundschule in Sandelzhausen bestärkt. Denn es gehe auch um die Erweiterung für die Nachmittags- und Ganztagsbetreuung. Bei einem Neubau könnten zudem die neuesten pädagogischen Gesichtspunkte und Erkenntnissen in moderner Lernumgebung weitaus besser realisiert werden. Man werde deshalb weiterhin dafür werben, dass der Volksentscheid am 14. Oktober den Weg für den Neubau ebne, so abschließend Johann Niedermeier.


0 Kommentare