19.09.2018, 19:03 Uhr

Elterntraining Die Klippen des Familienalltags umschiffen

(Foto: yanlev/123RF)(Foto: yanlev/123RF)

Am Donnerstag, 11. Oktober, um 19 Uhr lädt die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Kelheim nach Abensberg in das Katholische Pfarrheim zum Start des Elterntrainings „Familienteam“ ein.

ABENSBERG Die beiden für das Programm speziell ausgebildeten Referentinnen Cathleen Basler und Juliane Graf bieten eine praxisorientierte Hilfe an, um die Herausforderung in der Familie gelassen und humorvoll zu bestehen. Der Kurs richtet sich an Eltern mit Kindern im Kindergarten und Grundschulalter. Im Zentrum der vier Abende stehen praktische Übungen, die helfen sollen, die Familie als Team zu gestalten. Ein Trainer für je sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer garantiert sehr individuelle Arbeit. Die Gebühr für die Teilnahme am Kurs, ist nach sozialen Kriterien von 20 bis 85 Euro gestaffelt. Weitere Termine sind: 18. Oktober, 25. Oktober und 8. November. Der Kurs wird durch-geführt in Kooperation mit dem evangelischen Amt für Gemeindedienst.

Weitere Informationen und Anmeldung (unbedingt erforderlich) unter der Telefonnummer 09443/ 91842-24, per Mail an gtautz@keb-kelheim.de oder im Internet unter www.keb-kelheim.de. Allgemeine Information über das Kurskonzept gibt es im Internet unter www.keb-regensburg.de.

Konzept

Der Elternkurs mit dem Titel „Familienteam“ wurde an der Universität München entwickelt. Dr. Johanna Graf, die das Programm zur Förderung der Erziehungskompetenz der Eltern an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität entworfen hat, nennt als seine Ziele: „Als Team macht Familie Spaß. Wir stärken das Miteinander und das gegenseitige Verständnis.“ Das Besondere am Elternkurs „Familienteam“ ist, dass viele konkrete Situationen aus dem Alltag der Familie durchgespielt werden. „Was kann ich tun, wenn das Kind im Supermarkt einen Wutanfall bekommt?“, „Was kann ich tun, wenn es bedrückt im Essen herumstochert, ohne damit herauszurücken, was los ist?“

Bei dem Angebot handelt es sich um deutlich mehr, als um ein bloßes Kommunikationstraining, bei dem lediglich Gesprächstechniken eingeübt werden. Es geht vielmehr um eine Bewusstmachung und gegebenenfalls Änderung der eigenen inneren Einstellung, aus der sich bestimmte Verhaltensweisen ergeben. Die Einübung solcher Grundhaltungen und die Setzung langfristiger Ziele gehören zu den wesentlichen Zielen des Programms. Bei Interesse kann der Kurs mit vier weiteren Abenden fortgesetzt werden.


0 Kommentare